Halloween Kills – Michael Myers war mal Jason Voorhees

Anders als bei Hannibal oder A Nightmare on Elm Street spielt es bei Kollegen wie The Texas Chainsaw Massacre, Halloween oder Freitag der 13. weniger eine Rolle, welchen Schauspieler man in die Haut des Bösen steckt. Schließlich wird das wahre Gesicht von Leatherface, Michael Myers und Jason Voorhees, im Gegensatz zu dem von Mr. Lecter und Freddy Krueger, sowieso überwiegend hinter einer Maske verschleiert.

Solange also die Statur stimmt, lässt sich ein Darsteller aus solchen Filmen in der Regel problemlos austauschen – so passiert in den neuen Halloween-Filmen, wo Nick Castle, der Michael Myers in John Carpenters Original von 1978 verkörpern durfte und gegenwärtig von seinem Kollegen James Jude Courtney ersetzt wurde. Doch auch der musste seinen Job hin und wieder mal einem anderen Mann überlassen – immer dann, wenn mal gefährlichere Szenen auf dem Drehplan standen.

Nahezu der komplette Teil, der uns im Slasher-Sequel Halloween Kills in die Siebziger Jahre zurückkatapultiert, wo der junge Hawkins (gespielt von Thomas Mann aus dem herzerwärmenden Teenie-Drama Ich und Earl und das Mädchen) auf den Schrecken Haddonfields trifft, wurde ohne Beteiligung des 64-Jährigen umgesetzt.

Hier war wieder James Jude Courtney im Einsatz. ©Universal

Wenn ein Stuntman die gefährlichen Szenen übernimmt

Während die einen Schauspieler in Interviews gerne damit angeben, viele ihrer Stunts selbst zu drehen, sind andere wiederum ganz froh darüber, wenn ihnen auf dem Set ein Profi aushilft – vor allem hegen viele Mimen ohnehin nicht die Absicht, irgendjemandem zwanghaft etwas beweisen zu müssen, indem sie ein unnötiges Risiko eingehen.

Manchmal gibt es aber keine andere Möglichkeit, als einem Schauspieler beizubringen, wie er einen bestimmten Stunt auch ohne Unterstützung eines ausgebildeten Doubles hinkriegt – beispielsweise in einem Ausnahmefall, wo sich aus diversen Gründen nicht so einfach vertuschen lässt, dass gerade jemand anderes für den Star einspringt.

Aber zurück zu Halloween Kills und James Jude Courtney, der in den Flashbacks von Airon Armstrong abgelöst wurde. Im Vorgängerfilm, der 2018 in die Kinos kam und weltweit über 250 Millionen US Dollar einspielen konnte, gebührte allerdings noch einem anderen Herren die Ehre, in brenzligen Situationen das Ruder zu übernehmen: Douglas Tait!

Michael und Jason haben sich denselben Stuntman geteilt. ©Warner Bros.

Der Mann, der schon zwei Slasher-Ikonen spielen durfte

Hardcore-Fans von einem ähnlich großen Genre-Franchise werden wir den 42-Jährigen garantiert nicht mehr näher vorstellen müssen. Allen anderen sei an dieser Stelle gesagt, dass es nicht das erste Mal war, dass sich der Kalifornier als einer der beliebtesten Killer der gesamten Filmgeschichte verkleidete, um ahnungslose Opfer ins Jenseits zu befördern.

Vor 18 Jahren beschlossen nämlich auch schon Warner Bros. und New Line Cinema, den talentierten Stuntman für eine Szene im großen Crossover Freddy vs. Jason ranzulassen. Erinnert ihr euch noch an die letzte Einstellung, in der sich Jason Voorhees aus dem Wasser erhebte, in der einen Hand seine mörderische Machete haltend, in der anderen den Kopf von Freddy Krueger? Das war nicht Ben Kirzinger, der sich hinter der Maske des Crystal Lake-Übeltäters befand, sondern Tait!

Ob er Universal von Warner Bros. empfohlen wurde? In jedem Fall gehört er zu den weltweit wenigen Personen, die sowohl Jason Voorhees als auch Michael Myers Leben einhauchen durften. Welchen Mörder er wohl als nächstes heimlich spielt?

Jetzt im Kino: Halloween Kills. ©Universal

Geschrieben am 04.11.2021 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Halloween Kills, News



Plane
Kinostart: 02.02.2023In Pilot Brodie Torrances (Gerard Butler) Flugzeug schlägt bei einem schweren Sturm der Blitz ein und alle Instrumente fallen aus. Nach der Notlandung auf einer Insel st... mehr erfahren
Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 16.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren