Happy Deathday 3 – Wird der dritte Teil vom Kino- zum Streaming-Sequel?

Kommt die Happy Deathday-Überlebende Tree Gelbman (Jessica Rothe) doch noch zu ihrem dritten Zeitreise-Abenteuer? Als Happy Deathday 2U vor anderthalb Jahren nur noch halb so gut lief wie das überraschend erfolgreiche Original, sah man die Chancen schon schwinden. Dabei wollten Christopher Landon und Produzent Jason Blum (Halloween) die Horror-Reihe um einen dritten Teil erweitern und die geplante Zeitreise-Slasher-Trilogie perfekt machen. Doch nach den schwachen Einspielergebnissen kam Universal Pictures ins Grübeln und legte die Pläne dazu vorläufig auf Eis. Retten könnte den dritten Teil ausgerechnet der hauseigene Universal-Streamingdienst Peacock, wie Landon anlässlich der Veröffentlichung seines neuen Slasherfilms Freaky verraten hat.

„Alle sind bereit dafür, aber das ist auch eine logistische Frage“, gibt der Filmemacher zu bedenken. „Es gibt Gespräche, dass er vielleicht bei ihrem neuen Streamingdienst unterkommen könnte. Die Chancen stehen also gar nicht schlecht, dass der Film doch noch Wirklichkeit wird.“ Und eines steht jetzt schon fest – Hauptdarstellerin Jessica Rothe wäre mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wieder mit an Bord. Aktuell ruhen die Planungen zwar, aber Landon hat schon eine konkrete Idee, wie Teil drei, der im Übrigen den aktuellen Arbeitstitel Happy Deathday To Us (nach Happy Deathday und Happy Deathday 2U) tragen soll, aussehen könnte und sogar schon ein fertiges Skript zur Hand.

Tree Gelbman bleibt aber auch nichts erspart. ©Universal

Neben Jessica Rothe als Tree bringen natürlich auch Landon und Produzent Jason Blum die nötige Leidenschaft für das Sequel mit. Begünstigt werden könnte die Machbarkeit durch den Umstand, dass man diesmal nicht an einen sehr knappen zeitlichen Rahmen gebunden wäre. „Das Drehbuch steht schon seit einer ganzen Weile. Wir alle waren Feuer und Flamme, weil es sich ziemlich stark von seinen beiden Vorgängerfilmen unterscheidet. Dieses Mal wäre das Geschehen nicht nur auf einen einzigen Tag beschränkt, wir müssen also keinen Kampf gegen die Zeit führen.“ Dass beide Filmen am gleichen Tag spielten, machte die Umsetzung schwierig, erforderte schnelles Handeln. Schließlich musste jeder genau gleich aussehen und gleich spielen. Diesen Druck gäbe es beim potenziellen dritten Teil nicht mehr, versichert Landon.

Happy Deathday 3 bleibt vorerst reines Wunschdenken. ©Universal

Geschrieben am 19.11.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Halloween Kills
Kinostart: 21.10.2021Die Saga um Laurie Strode und Michael Myers geht in die nächste Runde.... mehr erfahren
Venom 2: Let There Be Carnage
Kinostart: 21.10.2021Im Nachfolger von Andy Serkis treten Tom Hardy als Enthüllungsreporter Eddie Brock und Michelle Williams, deren She-Venom diesmal deutlich mehr Screentime bekommen soll,... mehr erfahren
Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
The Unholy
DVD-Start: 21.10.2021In The Unholy spielt Jeffrey Dean Morgan die Rolle eines in Ungnade gefallenen Journalisten, der in einer kleinen Stadt in England eine Reihe scheinbar göttlicher Wunder... mehr erfahren