Hellboy 2 – Sequel hätte laut Harbour neue Version von Abe Sapien eingeführt

Wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wäre, hätte Regisseur Neil Marshall sein Hellboy-Reboot fortgesetzt. Doch aufgrund enttäuschender Einspielergenisse in Höhe von 44.,5 Millionen Dollar (die Produktion selbst kostete bereits 50) wird ihm dieser Wunsch verwehrt bleiben – genauso wie Hauptdarsteller David Harbour (Hopper in Stranger Things), der jetzt aus dem Nähkästchen plaudert und die Information ans Tageslicht führt, dass Abe Sapien in Hellboy 2 vorgekommen wäre: „Wäre der Film gut gelaufen, hätten wir im nächsten Teil Abe Sapien erforscht. Wobei wir generell über viele verschiedene Kreaturen gesprochen haben, die wir in potenziellen Sequels gerne gesehen hätten. Unser Abe Sapien wäre ganz anders gewesen als der aus den del Toro-Filmen.“

Und Harbour verrät uns auch, warum das so ist: „Sagen wir, er wäre eine Art Schurke gewesen. Aber auch an seinem grundsätzlichen Design hätten wir ein bisschen herumgefeilt. Ich mag Fischmenschen und fischähnliche Wesen. Daher wäre es mir eine Freude gewesen, beim Entwerfen Ideen beizusteuern. Leider wird es nicht mehr dazu kommen“, so Harbour. Wer Hellboy und die unwahrscheinliche Chance, dass Part 2 doch noch realisiert wird, unterstützen will, kann dies hierzulande ab dem 23. August tun – dann wird das Remake auf DVD und Blu-ray veröffentlicht.

Hellboy: Call of Darkness entpuppte sich für viele Fans als herbe Enttäuschung, die del Toros Werken qualitativ nicht ansatzweise das Wasser reichen konnte. Zu den desaströsen Kritiken (lediglich vierzehn Prozent beim Review-Barometer RottenTomatoes) kamen enttäuschende Einnahmen von 46 Millionen Dollar, die nicht einmal die Produktionskosten wieder decken konnten. Und so verwundert es auch nicht, dass David Harbour einem möglichen Nachfolger eher geringe Chancen einräumt. Bis jetzt habe er auch nichts mehr von den verantwortlichen Produzenten gehört. Harbour selbst wird uns aber erhalten bleiben, steht für Netflix aktuell immer wieder als Police Officer Jim Hopper in der Hitserie Stranger Things vor der Kamera.

Für Harbour gibt es vorerst kein „Hellboy“ mehr. ©Netflix

Geschrieben am 16.08.2019 von Carmine Carpenito



Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 09.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren