Hellboy – Sind die Fans Schuld am Flop des Films? Zumindest laut David Harbour

Mit dieser Aussage wird sich Stranger Things-Star David Harbour wohl keine neuen Freunde machen. Laut dem 44-jährigen Amerikaners, der letztes Jahr die Titelrolle im Hellboy-Reboot von Neil Marshall verkörperte, sind weder die Qualität des Films noch das Drehbuch für den Flop der Comicverfilmung verantwortlich, sondern einzig und allein Fans von Guillermo del Toro, Ron Perlman und deren Originalreihe: „Unser Film hatte doch schon verloren, bevor die Dreharbeiten überhaupt anliefen“, behauptet David Harbour. „Die Fans waren nicht an unserer Neuinterpretation interessiert, weil sie keinen Streifen annehmen wollten, der nicht von Guillermo del Toro und Ron Perlman stammt. Wir dachten wirklich, wir könnten die Marke neu erfinden. Aber die Mehrheit im Internet war dagegen: ‚Lasst Eure Finger davon‘, haben wir immer wieder gelesen. Trotzdem haben wir unser Ding durchgezogen und einen wirklich witzigen Film auf die Beine gestellt. Ja, er hatte seine Probleme, aber im Großen und Ganzen hat er doch wirklich Spaß gemacht. Leider waren die Fans komplett gegen uns, auch wenn das natürlich ihr gutes Recht ist“, berichtet David Harbour abschließend. Er selbst habe jetzt seine Lehren aus dieser Erfahrung gezogen. Und aus welchen Gründen habt Ihr Hellboy von 2019 auf die schwarze Liste gesetzt?

Für Harbour gibt es vorerst kein Hellboy mehr. ©Lionsgate

Ein Sequel war bereits fest eingeplant, sollte unter anderem eine neue Version von Ape Sapien einführen. „Wäre der Film gut gelaufen, hätten wir im nächsten Teil Abe Sapien erforscht. Wobei wir generell über viele verschiedene Kreaturen gesprochen haben, die wir in potenziellen Sequels gerne gesehen hätten. Unser Abe Sapien wäre ganz anders gewesen als der aus den del Toro-Filmen.“ Und Harbour verrät uns auch, warum das so ist: „Sagen wir, er wäre eine Art Schurke gewesen. Aber auch an seinem grundsätzlichen Design hätten wir ein bisschen herumgefeilt. Ich mag Fischmenschen und fischähnliche Wesen. Daher wäre es mir eine Freude gewesen, beim Entwerfen Ideen beizusteuern. Leider wird es nicht mehr dazu kommen“, so Harbour.

Hellboy: Call of Darkness entpuppte sich für viele Fans als herbe Enttäuschung, die del Toros Werken qualitativ nicht ansatzweise das Wasser reichen konnte. Zu den desaströsen Kritiken (lediglich vierzehn Prozent beim Review-Barometer RottenTomatoes) kamen enttäuschende Einnahmen von 46 Millionen Dollar, die nicht einmal die Produktionskosten wieder decken konnten.

Geschrieben am 26.03.2020 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News



Terrifier 2
Kinostart: 08.12.2022Art der Clown wird von einer mysteriösen Macht zum Leben erweckt. Gemeinsam mit einem unheimlichen Mädchen sucht er ein Jahr später Sienna und ihren Bruder Jonathan he... mehr erfahren