Hellraiser – Disney-Neuauflage hält sich an Clive Barkers Vorlage

Wird ein Filmemacher mit der Neuauflage einer legendären Marke beauftragt, kann er im Grunde nur verlieren. Zu vorgefertigt sind die Meinungen oder Erwartungen und zu groß ist die Gefahr, langjährige Fans vor den Kopf zu stoßen, was im schlimmsten Fall eine Hasskampagne epischen Ausmaßes (siehe Paul Feigs weiblich besetztes Ghostbusters-Reboot) zur Folge hat.

David Bruckner weiß das vermutlich nur zu gut, und doch lässt er sich für Spyglass Media und Hulu auf das waghalsige Abenteuer namens Hellraiser ein. Dass jüngere Generationen mit Pinhead und seinen Cenobiten-Freunden heute gar nichts mehr anfangen können, sagt viel darüber aus, wie in den letzten beiden Jahrzehnten mit der Reihe umgegangen wurde.

Seine letzten beiden Auftritte absolvierte der einstmals von Doug Bradley gespielte, später dann an Stephan Smith Collins und schließlich Paul T. Taylor weitergereichte Nadelkopf in ziemlich billig und lieblos zusammengeschusterten Heimkino-Sequels, deren einziger Zweck darin bestand, Dimension Films die weitere Nutzung der Markenrechte zuzusichern.

Pinhead meldet sich gleich doppelt zurück! ©Dimension Films

Hellraiser: Jetzt erfolgt der Doppelschlag

Für die Fans und insbesondere Clive Barker, der lange Zeit tatenlos dabei zusehen musste, wie seine eigene Kreation weiter ausgeschlachtet wurde, blanker Hohn. Seit Dezember ist Barker nun wieder im Besitz der Rechte und somit selbst am Drücker, die Geschicke und Zukunft seiner vielleicht bekanntesten Schöpfung mitzubestimmen.

Und es scheint fast so, als würde er die geraubten Jahre auf einen Schlag nachholen wollen:

Derzeit befindet sich nämlich nicht nur eine HBO-Serie im Hellraiser-Universum in Arbeit, an der Barker selbst beteiligt ist, so wie auch Halloween-Regisseur David Gordon Green und Trick ’r Treat-Autor Michael Dougherty (Godzilla: King of the Monsters), sondern eben auch eine ursprünglich mal fürs Kino gedacht, dann aber von Hulu aufgekaufte Neuauflage von David S. Goyer (Blade, Batman v Superman: Dawn of Justice) und Glass-Produzent Gary Barber (The Happening, Ruinen, G.I. Joe – Die Abrechnung), die auf eine „loyale, weiterentwickelte Neuerfindung“ abzielt.

Doug Bradley wird man wohl nicht wiedersehen. ©StudioCanal

Was das im Klartext bedeutet, lässt sich noch nicht mit Gewissheit sagen. Zuletzt hielten sich sogar Gerüchte, dass Pinhead im neuen Film weiblich besetzt sein könnte. Zumindest scheinen sich Bruckner und sein Team alle Optionen offen halten und sich nicht mehr auf das durch die alten Filme geprägte Bild „festnageln“ lassen zu wollen.

Eine treue Neuauflage – aber nicht um jeden Preis

Dafür spricht auch die Tatsache, dass man während der Castingphase Drag Queen Gottmik, die durch ein extravagantes, von Hellraiser inspiriertes Kostüm aufgefallen war, für die Rolle des ikonischen Ober-Cenobiten vorsprechen ließ! Bekommen hat sie den Part am Ende aber nicht.

Und so tappen wir weiter im Dunkeln – und dabei möchte es Bruckner auch erst einmal belassen, wie er selbst bestätigt. „Wir können momentan noch nichts darüber sagen“, gibt er sich kurz angebunden, nur um dann doch noch einmal auszuholen.

Vorgeschmack auf Hellraiser: The Night House.  ©Fox Seachlight

„Wir wollen uns so nah wie möglich an das Ausgangsmaterial [also das Buch von Clive Barker, nicht die Achtziger-Verfilmung] halten. The Hellbound Heart ist unsere eigentliche Inspirationsquelle, im geringeren Maße auch der erste Film. Bis zu einem gewissen Grad erfinden wir das Ausgangsmaterial aber auch neu.“

Hulu’s Hellraiser hält sich also dicht an Barkers Original, nimmt sich dabei aber auch die eine oder andere kreative Freiheit heraus, was man einem erfahrenen Horror-Regisseur wie David Bruckner ( V/H/S – Eine mörderische Sammlung, Southbound, Netflix‘ The Ritual), der uns diesen Herbst mit seinem Horror-Geheimtipp The Night House gruselt, aber auch zugestehen muss.

Missglückt: Pinhead in Hellraiser: Revelations ©Tiberius Film

Geschrieben am 12.08.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Halloween Kills
Kinostart: 21.10.2021Die Saga um Laurie Strode und Michael Myers geht in die nächste Runde.... mehr erfahren
Venom 2: Let There Be Carnage
Kinostart: 21.10.2021Im Nachfolger von Andy Serkis treten Tom Hardy als Enthüllungsreporter Eddie Brock und Michelle Williams, deren She-Venom diesmal deutlich mehr Screentime bekommen soll,... mehr erfahren
Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
A Quiet Place 2
DVD-Start: 30.09.2021In Film ist die Welt von rätselhaften, scheinbar unverwundbaren Kreaturen eingenommen worden, die durch jedes noch so kleine Geräusch angelockt werden und sich auf die ... mehr erfahren
Godzilla vs. Kong
DVD-Start: 30.09.2021Godzilla vs. Kong lässt die beiden Monster-Ikonen Godzilla und King Kong zusammentreffen.... mehr erfahren
Doors: A World Beyond
DVD-Start: 08.10.2021Ohne Vorwarnung öffnen sich auf der ganzen Erde plötzlich Millionen mysteriöse, außerirdische Pforten. Parallel auftretende, bizarre Vorfälle führen außerdem dazu,... mehr erfahren
Monster Hunter
DVD-Start: 14.10.2021Monster Hunter erzählt die Geschichte zweier Helden, die zwar aus verschiedenen Welten stammen, die aber gemeinsame Feinde bekämpfen: Monster. Wenn sie dieses Abenteuer... mehr erfahren
The Unholy
DVD-Start: 21.10.2021In The Unholy spielt Jeffrey Dean Morgan die Rolle eines in Ungnade gefallenen Journalisten, der in einer kleinen Stadt in England eine Reihe scheinbar göttlicher Wunder... mehr erfahren