Hereditary – Schlechte Zuschauernoten, aber starkes Auftaktwochenende

Seit der Sundance-Premiere von Ari Asters Horrordrama Hereditary im Januar 2018 überbieten sich die Kritiker mit Lobeshymnen und feiern den Film als einen der besten Genrebreiträge der letzten Jahre. Deutlich weniger euphorisch zeigten sich kürzlich zahlreiche Zuschauer in den USA, die den von A24 verliehenen Streifen bei einer CinemaScore-Umfrage mit einer ernüchternden D+-Bewertung abstraften, was auf eine deutsche Notenskala übertragen im ausreichenden Bereich anzusiedeln wäre. Nichtsdestotrotz belegte Asters Regiedebüt nun an seinem ersten Wochenende in Nordamerika hinter den Großproduktionen Ocean’s 8, Solo: A Star Wars Story und Deadpool 2 einen beachtlichen vierten Platz, der A24 mit Einnahmen von 13 Millionen Dollar sein bisher bestes Startergebnis bescherte. Ob sich das Interesse des Publikums dank des Hypes auch weiterhin halten kann, wird sich in den nächsten Tagen und Wochen zeigen.

Hierzulande startet Hereditary – Das Vermächtnis, so der vollständige deutsche Verleihtitel, am 14.06.2018. Hiesige Horrorfreunde können also schon bald selbst in das unheilvolle Leben der Familie Graham eintauchen, das nach dem Tod des eigenwilligen weiblichen Oberhauptes zusehends aus den Fugen gerät. Annie (Toni Collette), die Tochter der Verstorbenen, ihr Ehemann Steve (Gabriel Byrne) und ihre Kinder Peter (Alex Wolff) und Charlie (Milly Shapiro) werden mit einem grauenvollen Erbe konfrontiert und geraten in einen unheilvollen Strudel aus Wahn und Chaos.

Quelle: The Hollywood Reporter

©Splendid Film

Geschrieben am 11.06.2018 von Christopher Diekhaus
Kategorie(n): Hereditary, News



Terrifier 2
Kinostart: 08.12.2022Art der Clown wird von einer mysteriösen Macht zum Leben erweckt. Gemeinsam mit einem unheimlichen Mädchen sucht er ein Jahr später Sienna und ihren Bruder Jonathan he... mehr erfahren