Hotel Transsilvanien 3 – Erfolg für Sony Pictures, Skyscraper mit Neve Campbell floppt

Spread the love

Bühne frei für Dracula und Co.! Am Wochenende hieß es in den USA: Hotel Transsilvanien 3: Ein Monster Urlaub gegen Skyscraper. Am Ende wurde es ein alles andere als knapper Sieg, den eindeutig Sony Pictures‘ Animationsfilm mit nach Hause nehmen durfte. Mit einem Startergebnis von über 44 Millionen Dollar schaffte es dieser mühelos an die Spitze der Kinocharts. Vor allem aber beweisen diese beeindruckenden Zahlen eine starke Franchise-Stabilität, da die beiden Vorgänger auf einem ähnlichen Niveau anliefen (42 und 48 Millionen Dollar zum Start). Wenig zu feiern gab es dagegen im Hause Universal Pictures. Dwayne Johnson gilt seit San Andreas als Kassenmagnet. Ein Titel, der ihm in den letzten Jahren zu Recht aufgedrückt wurde. Doch mit seinem Action-Thriller Skyscraper landete der ehemalige Wrestler nun eine kleine Bauchlandung. Nach Schätzungen zwischen 30 und 50 Millionen Dollar kam der Film letztlich nur mit mageren 25 Millionen ins Ziel.

Das sind auch für Co-Star Neve Campbell keine guten Neuigkeiten, da es sich um ihren ersten Kinofilm seit Scream 4 aus dem Jahr 2011 handelt (der ebenfalls unter den Erwartungen lief). Dafür durfte sich Universal immerhin über den besten Rückgang innerhalb der Purge-Reihe freuen. Normalerweise brechen die Horror-Thriller nach dem Start um 60-75% ein. The First Purge stellt jedoch die Ausnahme dar und ließ gerade einmal 47% nach. Das Prequel steuert somit auf ein Endergebnis jenseits der 60 Millionen Dollar Grenze zu. Teil 5 kann also kommen.

©Sony Pictures

Geschrieben am 17.07.2018 von Carmine Carpenito