I Am Mother – Roboter außer Kontrolle im neuen Trailer von Netflix

Spread the love

Nur ein Tag nach der internationalen Trailer-Premiere legt nun auch Netflix mit ersten bewegten Szenen zum Sci/Fi-Thriller I Am Mother nach. Der erzählt von einem Mädchen (Clara Rugaard), das in einem unterirdischen Bunker von einem Roboter (Rose Byrne) aufgezogen wird, der hier die Rolle der Mutter eingenommen hat. Denn seit die Menschheit durch ein verheerendes Ereignis nahezu ausgelöscht wurde, dienen Roboter dieser Art der Wiederbevölkerung und Stärkung der deutlich dezimierten Menschheit. Die großartige Beziehung zwischen dem Mädchen und ihrer Robomutter (Rose Byrne) wird jedoch auf eine harte Probe gestellt, als das Mädchen einer blutverschmierten, verzweifelten Frau Zutritt zum Bunker gewährt. Die will es nämlich besser wissen und erklärt, wie die Welt außerhalb des abgelegenen Bunkers tatsächlich aussieht. Während ihrer Entdeckungsreise zweifelt das Mädchen immer mehr an der Glaubwürdigkeit ihrer Robomutter und findet ihre wahre Bestimmung heraus. Aber welche ist das und wie kann sie diesem Gefängnis entkommen?

Anders als in den USA, wo die Veröffentlichung über Netflix stattfindet, kommt I Am Mother am 22. August zunächst regulär in deutsche Kino, bevor er den Weg in die Händlerregale antritt. Neben Hilary Swank (Million Dollar Baby) als blutverschmierter Fremden konnten Clara Rugaard (sie spielt das hilflose Mädchen), Luke Hawker und Tahlia Sturzaker für Rollen im Projekt begeistert werden. Die aus Insidious bekanne Rose Byrne leiht der Mutter, dem Roboter, dagegen ihre Stimme.

Geschrieben am 09.05.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News