Playback

Im Interview – Playback-Schauspielerin Jennifer Missoni über ihr Spielfilmdebüt

Spread the love

1994 in einer Kleinstadt in Michigan: Ein Teenager tötet seine ganze Familie auf grausame Weise wie ihm Wahn und hält die Tat auf Video fest. Fast 20 Jahre später wird eine Highschool-Clique bei Recherchen mit dem Vorfall konfrontiert. Unter ihnen auch DeeDee, die von Jennifer Missoni verkörpert wird. Zum DVD- und Blu-ray-Verkaufstart von Playback haben wir bei der 27-Jährigen nachgefragt, wie sich die Schauspielerin auf ihre erste Rolle in einem Langfilm vorbereitet hat. Außerdem erklärt Missoni, welche Eigenschaften ihrer Filmfigur in ihr selbst stecken, was eine Spielfilmproduktion von der einer TV-Serie unterscheidet und weshalb für sie eine Rückkehr in ihr Heimatland Italien momentan unvorstellbar ist. Alle Antworten liefert unser ausführliches Interview. 1994 in einer Kleinstadt in Michigan: Ein Teenager tötet seine ganze Familie auf grausame Weise wie ihm Wahn und filmt die Tat auf Video. Fast zwei Jahrzehnte später arbeitet der Highschool-Schüler und angehende Filmregisseur Julian (Johnny Pacar) an einem eigenen Filmprojekt, das von diesem Verbrechen inspiriert ist.

Gemeinsam mit seiner Film-Crew taucht er immer tiefer in die Geschehnisse von vor 20 Jahren ein. Der etwas unheimliche Videoclub-Nerd Quinn (Toby Hemingway) hilft beim Dreh und versorgt nebenher noch den Polizisten Frank Lyons (Christian Slater) mit Videos aus dem Mädchen-Umkleideraum der Highschool. Während Julian und seine Freunde noch keine Ahnung haben, wie dunkel das Kapitel ihrer Heimatstadt ist, in das sie gerade vordringen, ist Quinn schon längst besessen von einer Macht, die sie ohne ihr Wissen entfesselt haben und die sich nun ihren unheilvollen Weg aus der Vergangenheit in die Gegenwart bahnt.

Playback

Geschrieben am 10.08.2012 von Janosch Leuffen
Kategorie(n): News, Playback