Incantation – Trailer: Der unheimlichste Horrorfilm aus Taiwan?

Es war eine Schlagzeile, die ganz Hollywood hellhörig werden ließ: Incantation soll der unheimlichste Film sein, der in Taiwan jemals auf die Beine gestellt und von der Leine gelassen wurde, um sein Publikum mal so richtig zu erschrecken. Dessen scheinen sich lokale Medien jedenfalls sicher zu sein.

Und da Streaming-Riese Netflix diese Meinung offensichtlich teilt, fackelte das weltweit dominierende Medienunternehmen nicht lange herum und sicherte sich die internationalen Auswertungsrechte an jener Produktion, die am 18. März 2022 regulär in Taiwan im Kino anlief.

Obwohl das Found Footage-Genre, das sich insbesondere 1999 und 2009 großer Beliebtheit erfreute, als mit The Blair Witch Project von Eduardo Sánchez und Paranormal Activity von Oren Peli zwei äußerst preiswerte, aber verdammt erfolgreiche Gruselstreifen die Kinocharts eroberten, inzwischen schon wieder als tot gilt, soll Incantation dazu imstande sein, es wieder interessant zu machen.

Ein Horrorfilm im Dokustil

Erzählt wird die Geschichte einer verzweifelten Mutter, die ihr eigenes Leben dokumentiert und darauf hofft, dass irgendjemand auf der Welt, der gerade zusieht, weiß, mit was für einer Art Fluch sie und ihre geliebte Tochter hier zu kämpfen haben. Für sie besteht kein Zweifel daran, dass sie mit einem belegt worden sind, der ihnen das Leben zur Hölle macht. Ständig werden sie mit unerklärlichen Geschehnissen konfrontiert – Lichter gehen aus, gruselige Geräusche machen auf sich aufmerksam.

Das Projekt basiert auf einer wahren Begebenheit, doch obwohl jeder weiß, dass Incantation nur ein Film und keine Doku ist, ziehen es die Macher der Schauermär vor, so zu tun, als wäre das Gesehene tatsächlich real: «Unser Video ist verflucht und das Abspielen somit nicht ganz risikofrei. Falls ihr euch trotzdem trauen solltet, es euch anzusehen, könnt ihr uns vielleicht dabei helfen, das Rätsel zu lösen, mit dem sich meine Tochter und ich jeden Tag aufs Neue auseinandersetzen müssen», so der Inhalt.

Die potenzielle Perle wird am 08. Juli 2022 auf Netflix ausgewertet und will uns allen in diesem Sommer eine Heidenangst einjagen. Ob es klappen wird und sich Incantation am Ende des Tages wirklich als das herausstellt, was er sein soll – Taiwans unheimlichster Horrorfilm? Wir werden sehen.

©Netflix

Geschrieben am 15.06.2022 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Incantation, News



Nope
Kinostart: 11.08.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 03.11.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Dark Glasses - Blinde Angst
DVD-Start: 29.07.2022Schrecken macht sich breit, als eine brutale Mordserie das sommerliche Rom in Atem hält: Ein bestialischer Killer hat es auf Edelprostituierte abgesehen, die er mit eine... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren