Jacob’s Ladder – Klassiker-Reboot kommt diesen Sommer in US-Kinos

Spread the love

Zwölf Jahre nach der ersten Ankündigung nimmt Jacob’s Ladder endlich Kurs auf die US-Kinos. Vertical Entertainment hat Gefallen an der Neuverfilmung von Regisseur David M. Rosenthal gefunden und plant den Film für eine exklusive DISH-Premiere im Juli mit anschließendem Kinostart im darauffolgenden Monat ein. Urspürnglich hätte das Reboot schon im Februar ins Kino kommen sollen. Der neue Verleih traut dem Horror-Thriller zwar keinen breitflächigen Kinostart zu, bringt ihn nach dreijähriger Produktionsodyssee (gedreht wurde Jacob’s Ladder schon Anfang 2016) aber immerhin noch limitiert auf die große Leinwand. Anstelle von Tim Robbins geht diesmal Jesse Williams (Cabin in the Woods) durch eine Reihe verstörender Halluzinationsattacken. Jeff Buhler (The Midnight Meat Train, ABCs of Death 2) und Sarah Thorp (Twisted – Der erste Verdacht) liefern die Vorlage zum modernen Remake des psychologischen Thrillers Jacob’s Ladder, der Tim Robbins als gebrochenen Kriegs-Rückkehrer auf dem stetigen Abstieg in den Wahnsinn zeigte.

Der 1990 veröffentlichte Jacob’s Ladder genießt heute Kultstatus und wurde unter der Regie von David M. Rosenthal (The Perfect Guy) neu verfilmt. Diesmal ist es an Jesse Williams (The Cabin in the Woods), dem namensgebenden Vietnam-Veteran Leben und eine gehörige Portion Wahnsinn einzuhauchen. Mit auf den bevorstehenden Horrortrip begeben sich auch Nicole Beharie, die man bis zuletzt in der Hitserie Sleepy Hollow sehen konnte, oder Michael Ealy (The Intruder).

Jacob Singer ist völlig durcheinander. Immer wieder quälen ihn seine Erinnerungen an die Verwundung in Vietnam, seine Ehe und den früh verstorbenen Sohn. Das Schrecklichste allerdings sind die unheimlichen Visionen, von denen Jacob ständig heimgesucht wird: Gesichtlose Dämonen, Teufelsfratzen und seltsam verstümmelte Monster lassen ihn nicht mehr schlafen. Jacob kann zwischen seinen Albträumen und der Realität bald nicht mehr unterscheiden. Bei der verzweifelten Recherche nach der Ursache seiner Leiden trifft er andere Vietnamveteranen, die von ähnlichen Symptomen und Erlebnissen berichten. Haben ihre Visionen etwas mit der gemeinsamen Zeit in Vietnam zu tun? Des Rätsels Lösung ist jedoch weitaus erschreckender…

Jesse Williams tritt in die Fußstapfen von Tim Robbins. ©ABC

Geschrieben am 17.05.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News