JEMAND ist in deinem Haus – Neuer Netflix-Slasher von den Machern von Stranger Things & Conjuring

In einer Zeit, wo gefühlt jeder mindestens 10.000 Follower haben und auf dem sozialen Netzwerk als perfektes menschliches Wesen rüberkommen will, werden mehr Geheimnisse gehütet als entlarvt. Wie gut kennt man seine Freunde wirklich und weshalb fällt es uns nicht selten einfacher, vor Fremden eher wir selbst zu sein als vor jenen Leuten, mit denen wir unter Umständen sogar aufgewachsen sind?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich der am 6. Oktober erscheinende Teenie-Slasher JEMAND ist in deinem Haus, der das Subgenre revolutionieren und Netflix zu noch mehr Abonnenten verhelfen will. Gelingen soll ihm das mit seiner verrückten Prämisse, einem gnadenlosen Killer, der immer eine unheimliche Maske mit dem Gesicht des jeweiligen Opfers trägt.

Sein Ziel? Jeden Schüler aus der verschlafenen Kleinstadt im US-Bundesstaat Nebraska dazu bringen, mit der Wahrheit rauszurücken, zu seinen Fehlern zu stehen und teilweise äußerst schlimme Geheimnisse aufzudecken, die absolut niemand für sich behalten dürfte.

Welcher dieser Teenager hütet das größte Geheimnis? ©David Bukach/Netflix

Hommage an ICH WEIß, WAS DU LETZTEN SOMMER GETAN HAST

Besonders dann, wenn sie so gravierend zu sein scheinen wie das eines Mädchens, das die ganze Situation trotz steigender Morde einfach nicht ernst nehmen will: «Ich habe mal aus Versehen einen Anhalter überfahren und seine Leiche ins Meer geworfen», scherzt die Schülerin im offiziellen Trailer.

Mit dieser Aussage erinnert sie an den 90er Jahre Klassiker Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast, wo vier Jugendliche von einem Fischer terrorisiert werden, von dem sie eigentlich dachten, er sei tot. Ob ihr das Lachen wieder vergeht, sobald der Killer in IHREM Haus und mit IHREM Gesicht auf der Maske auftaucht?

Das Projekt basiert lose auf dem New York Times-Bestseller There’s Someone Inside Your House von Schriftstellerin Stephanie Perkins und wurde von zwei der ganz großen Produzenten in Hollywood entdeckt – James Wan, den wir natürlich alle als Schöpfer von Genreperlen wie SAW, Insidious oder Conjuring – Die Heimsuchung kennen, und Shawn Levy, der mit seinem eigenen Unternehmen 21 Laps die Netflix-Kultserie Stranger Things produziert.

Der Slasher mal wieder anders

Wenn man bedenkt, was für Talente hier alles involviert sind, darf tatsächlich gehofft werden, dass uns in wenigen Wochen ein Slasher der etwas anderen Art serviert wird.

In den 70er oder 80er Jahren waren sie noch sehr einfach gestrickt – ein maskierter Killer schlachtet Teenager ab und das Final Girl mutiert von der Jungfrau zur Heldin, die das pure Böse am Ende zur Strecke bringt – ein Ablauf, der auch noch in unserer Gegenwart immer wieder gerne kopiert wird.

Es war Regisseur John Carpenter, der in Halloween – Die Nacht des Grauens seine bestialische Schöpfung Michael Myers auf das unschuldige Mädchen Laurie Strode hetzte und ein Werk kreierte, das Dank seiner persönlich komponierten und sehr effektiven Filmmusik sowie der großartig platzierten Gruselszenen zum unheimlichen Klassiker avancierte, nach seinem Erfolg aber viele Nachahmer fand.

Der Killer aus JEMAND ist in deinem Haus entlarvt einfach jeden. ©David Bukach/Netflix

Die Geburt einer neuen Horror-Ikone?

Das Resultat? Eine ganze Welle an neuen Slasher-Ikonen wie Jason Voorhees, Pinhead oder Chucky. Anfang der 90er Jahre schien das Potenzial dann aber langsam ausgeschöpft zu sein – ein Verdacht, der von sinkenden Box Office-Zahlen bestätigt wurde.

Erst als Wes Craven 1996 mit seinem Meisterwerk Scream – Schrei! und dem beliebten Trio Sidney Prescott, Gale Weathers und Deputy Dewey um die Ecke kam, waren die Kinosäle im Nullkommanichts wieder gefüllt.

Es war die Kreativität des Regisseurs und die von Drehbuchautor Kevin Williamson, die dem totgeglaubten Subgenre wieder ordentlich Leben einhauchen konnte. Der maskierte Killer Ghostface, der gerne ein Messer als Waffe benutzte und in einen schwarzen Umhang schlüpfte, inspirierte das, was Halloween 1978 inspirierte: viele neue Slasher-Filme.

Ob dies JEMAND ist in deinem Haus 43 Jahre nach Halloween und 25 Jahre nach Scream ebenfalls schaffen kann?

Kann ab dem 6. Oktober gestreamt werden: JEMAND ist in deinem Haus. ©Netflix

Geschrieben am 14.09.2021 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News



Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 03.11.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Hatching
DVD-Start: 07.10.2022Die 12-jährige Tinja findet ein verlassenes Vogelei im Wald und nimmt es mit zu sich nach Hause. Wohlbehütet in ihrem warmen Bett beginnt das rätselhafte Ei bald, grö... mehr erfahren
Spiral - Das Ritual
DVD-Start: 28.10.2022Das schwule Pärchen Malik und Aaron wagt, gemeinsam mit Aarons 16-jähriger Tochter Kayla, in einer malerischen Kleinstadt einen Neuanfang. Beide haben auf Grund ihrer s... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren