Joker 2 – Kommt das Sequel? Schauspieler Joaquin Phoenix nimmt Stellung zu den Gerüchten

Joker gehört zu den wahrscheinlich größten Box Office-Überraschungen aller Zeiten. Die Comicverfilmung widersprach nahezu allem, was Warner Bros. und DC Comics davor auf die Beine gestellt haben.

Die The Dark Knight-Trilogie von Ausnahmetalent Christopher Nolan schlug zwar auch schon einen düsteren Ton an (ebenso die Filme mit Ben Affleck in der Rolle der Fledermaus), der sich merklich von Marvels familienfreundlichem und mit Humor sowie Slapstick vollgepumptem Kontrastprogramm unterschied, doch das vermutete Nischenprodukt von Regisseur Todd Phillips ging noch ein paar Schritte weiter.

Eine PG-13-Freigabe stand hier gar nicht erst zur Diskussion und wer den Film vor zwei Jahren auf der Leinwand gesehen hat, wird mit Sicherheit noch nicht vergessen haben, weswegen das R Rating damals unumgänglich war.

Der eine Milliarde Dollar-Film

Als Joker am 31. August 2019 im Rahmen vom Film Festival in Venedig zum ersten Mal einem Publikum vorgestellt wurde, hielt sich die Begeisterung noch stark in Grenzen. Auch die Kritiken waren sehr gemischt, die einen verließen den Saal schwärmend, die anderen kopfschüttelnd. Doch keine einzige Stimme war laut genug, um das allgemeine Interesse an diesem Werk zu bändigen.

Fast 100 Millionen Dollar konnte der Mörder-Clown in den USA zum Start einspielen. Weltweit gelang es Batmans Erzfeind sogar die eine Milliarde Dollar-Grenze zu überschreiten (das war davor noch keinem Film möglich, der von der MPAA mit einem R Rating freigegeben wurde) – und das, obwohl Joker weder von hohen 3D-Preisen noch von einer niedrigen Altersfreigabe profitieren konnte.

Selbst Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers, immerhin das große Finale der gesamten Skywalker-Saga, scheiterte daran, mehr Tickets zu verkaufen als diese kleine Seitengeschichte. Abgerundet wurde dieses unvergleichbare Phänomen mit 11 Oscar-Nominationen, die Warners Mut nur noch zusätzlich belohnt haben. Gehofft wurde unter anderem auf den Preis für den besten Film des Jahres, der dann allerdings an Parasite ging.

Der Clown noch vor seiner Verwandlung. ©Warner Bros./DC Comics

Throwback: Joaquin Phoenix mit einem Oscar ausgezeichnet

Ein begehrtes Goldmännchen mit nach Hause nehmen durfte Hauptdarsteller Joaquin Phoenix, nach Heath Ledger der zweite Schauspieler, der für dieselbe Rolle mit einem Academy Award ausgezeichnet wurde. Die Jury war sich aber genauso einig wie die Fans: Phoenix‘ Darstellung des Psychopathen war keine Nachahmung von Ledgers Werk, es war seine eigene Interpretation der ikonischen Figur.

Und auch wenn Todd Phillips in Interviews immer wieder betonte, dass es sich bei Joker um einen eigenständigen Film ohne irgendwelche Zukunftspläne handelt, machte das Wort Sequel schneller die Runde als der Filmemacher blinzeln konnte. Auch jetzt, ganze zwei Jahre nach dem Kinostart, kursiert im Internet noch immer das Gerücht, dass intern an einer Fortsetzung gearbeitet wird, obwohl Phillips nie mehr von sich gab als dass ein Sequel möglich wäre.

Aber könnte an diesen Gerüchten wirklich etwas Wahres dran sein? Joaquin Phoenix nimmt Stellung: «Ehrlich gesagt habe ich überhaupt keine Ahnung, ob hinter den Kulissen an Joker 2 gearbeitet wird. Ich bin aber überzeugt davon, dass das Potenzial der Figur noch nicht ausgeschöpft ist», sagte Phoenix im The Playlist-Interview.

Joker-Schauspieler und Oscar-Gewinner Joaquin Phoenix. ©Warner Bros./DC Comics

Die Sache mit dem Sequel

Der Schauspieler wählte seine Worte stets mit Bedacht, ließ aber immer wieder mal durchsickern, sehr daran interessiert zu sein, eine «spannende Figur» in einem «spannenden Streifen» spielen zu wollen: «Schon damals, als wir den ersten Film umgesetzt haben, war uns allen klar, wie faszinierend dieser Mann doch eigentlich ist. Wir könnten noch so vieles mit ihm anstellen. Aber ob wir das auch wirklich tun werden? Ich weiß es nicht.»

Obwohl Warner Bros. mit einer Fortsetzung bestimmt eine Menge Geld verdienen könnte (und nach einigen kommerziellen Flops käme das dem Studio garantiert entgegen), scheint ein Nachfolger offenbar auch für sie im Moment noch keine allzu große Priorität darzustellen. Vielleicht wird hier aber auch einfach nur Todd Phillips‘ Entscheidung respektiert, der die Geschichte, die er erzählen wollte, bereits erzählen konnte.

©Warner Bros./DC Comics

Geschrieben am 06.10.2021 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Joker 2, News



Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Fortsetzung der Kultreihe um Maskenkiller Ghostface. Erneut geht im verschlafenen Woodsboro ein unbeschreibliches Übel um - und Sidney Prescott (Neve Campbell), Dewey (D... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 14.01.2022In Morbius spielt Jared Leto die tragische Figur des Dr. Michael Morbius, der verzweifelt nach einem Gegenmittel für seine seltene Krankheit sucht. Seit einem biochemisc... mehr erfahren