The Last Voyage of the Demeter – Corey Hawkins landet auf dem Schiff Draculas

Gäbe es eine Liste der am häufigsten angekündigten, aber erfolglos verfilmten Drehbücher, wäre The Last Voyage of the Demeter von Bragi Schut (Season of the Witch) sicher ganz vorne mit dabei. Seit der Fertigstellung im Jahr 2002 versuchten sich die unterschiedlichsten Regisseure an dem Stoff, nur im kurz darauf ratlos und entnervt das Handtuch zu werfen. Nun soll es im sechsten Anlauf endlich klappen. Darauf zumindest hofft Amblin Partners, die Produktionsfirma von Steven Spielberg, und holt sich André Øvredal (The Autopsy of Jane Doe, Trollhunter, Scary Stories to Tell in the Dark) als Regisseur und mit Corey Hawkins aus Kong: Skull Island oder The Walking Dead nun auch einen ersten Hauptdarsteller für die nächste potenzielle Adaption der Vorlage an die Seite. Welche Rolle der Star aus Straight Outta Compton und 24: Legacy dabei übernehmen wird, steht noch nicht fest. Seine Verpflichtung spricht aber dafür, dass demnächst tatsächlich gedreht werden könnte – nach geschlagenen 20 Jahren!

Setzt an der Seite von Dracula über: Corey Hawkins ©Fox

Demeter bezieht sich dabei auf den Namen jenes Schiffes, das Dracula in Bram Stokers Klassiker von Transsilvanien nach London transportierte. Damit erbt Øvredal, der mit Scary Stories to Tell in the Dark gerade einen echten Horror-Kassenschlager hingelegt hat, die Arbeit von bekannten Kollegen wie Neil Marshall (The Descent, Hellboy), Robert Schwentke (Tattoo, Flightplan), Marcus Nispel (Texas Chainsaw Massacre), Patrick Tatopulous (Underworld: Aufstand der Lykaner), David Slade (30 Days of Night) und Stefan Ruzowitzky (Anatomie, Die Fälscher), die über die Jahre ebenfalls in der einen oder anderen Form in das Projekt involviert waren.

The Last Voyage of the Demeter basiert auf Bram Stoker’s Klassiker Dracula und befasst sich eingehend mit dem Logbuch des Kapitäns der Demeter, also jenem Handelsschiff, das den legendären, adeligen Blutsauger Graf Dracula von seiner transsilvanischen Heimat nach England brachte und dessen Besatzung auf der Überfahrt so stark dezimiert wurde, dass lediglich ein wahnsinnig gewordener Passagier übrig blieb. Die Autoren von The Last Voyage of the Demeter sind Lights Out-Produzent und Fear Street-Autor Zak Olkewicz und sein Vorgänger Bragi Schut, Schöpfer hinter dem übernatürlichen Nicolas Cage-Thriller Der letzte Tempelritter oder Sonys Überraschungserfolg Escape Room, auf dessen ursprünglicher Fassung Olkewicz‘ Skript aufbaut.

Øvredal gruselte zuletzt mit Scary Stories to Tell in the Dark. ©CBS

Geschrieben am 28.01.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 28.07.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren