Mad Max: Furiosa – Charlize Theron bedauert die Neubesetzung ihrer Rolle

Ein neuer Mad Max-Film steht in den Startlöchern und widmet sich einzig und allein der schon aus Fury Road bekannten Furiosa. Doch nicht alle sind von der Prequel-Idee und der damit verbundenen Neubesetzung der titelgebenden Hauptrolle begeistert. Besonders für Charlize Theron aus dem aktuellen Netflix-Hit The Old Guard war die Nachricht, dass sie nicht zurückkehren wird, eine bittere, nur schwer zu schluckende Pille, wie sie jetzt gegenüber The Hollywood Reporter gesteht. „Das war schon schwer zu akzeptieren“, bestätigt sie. „Ich habe großen Respekt für George [Miller], erst recht durch die Zeit nach Fury Road. Er ist ein Meister seines Fachs und ich wünsche ihm nur das Beste. Darum schmerzt mich die Entscheidung umso mehr.“ Theron hätte die Rolle liebend gerne wieder aufgenommen, denn sie sei dankbar, ihren Teil zur Entstehung der Figur beigetragen zu haben. Dennoch sagt sie: „Natürlich will ich die Geschichte fortgesetzt sehen, und wenn er diesen Weg für den richtigen hält, dann vertraue ich ihm. Furiosa wird aber für immer eine Rolle sein, an die ich gerne zurückdenke.“ Miller spielte schon kurz nach dem Kinostart von Mad Max: Fury Road mit dem Gedanken, seiner weiblichen Hauptrolle Furiosa ein eigenes Prequel auf den Leib zu schneidern.

Kurzzeitig sei sogar angedacht gewesen, Theron digital verjüngen zu lassen. ©Warner

Erschwert wurde dieser Plan allerdings durch den bis zuletzt schwelenden Konflikt mit Warner Bros. über nicht geleistete Zahlungen – ein Hindernis, das Ende 2019 erfolgreich aus der Welt geschafft werden konnte. Seither befindet sich die Mad Max-Saga wieder auf Kurs. Aktuell ist Miller aber noch mit letzten Handgriffen an seiner Jahrtausende umspannenden Liebesgeschichte Three Thousand Years of Longing mit Idris Elba (Der Dunkle Turm) und Tilda Swinton (Only Lovers Left Alive) beschäftigt, die irgendwann 2021 anlaufen soll. Anschließend soll in Australien die erste Klappe zu Mad Max: Furiosa fallen – Fury Road wurde noch in der Wüste Namibias abgedreht. Durch den geschichtlichen Zeitsprung wird Miller nicht um eine Neubesetzung der Titelrolle herumkommen. Als wahrscheinlichste Kandidaten gelten Anya Taylor-Joy (The Witch, Split) und Jodie Comer (Killing Eve) stehen. Doch ob die Liste der potenziellen Kandidatinnen zum Zeitpunkt der Drehstarts, der vermutlich irgendwann im nächsten Jahr liegen dürfte, noch Bestand hat, ist ungewiss.

Mad Max: Furiosa kommt – aber ohne Theron! ©Warner

Geschrieben am 13.07.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Gunpowder Milkshake
Kinostart: 02.12.2021Vor Jahren musste Profikillerin Scarlet (Lena Headey) ihre geliebte Tochter Sam (Karen Gillan) zurücklassen und vor ihren gnadenlosen Feinden in den Untergrund abtauchen... mehr erfahren
House of Gucci
Kinostart: 02.12.2021Beginnend im Jahr 1970 folgt der Film den düsteren Geheimnissen und tödlichen Intrigen hinter den glamourösen Kulissen der berühmten Modedynastie. Im Mittelpunkt steh... mehr erfahren
Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren