Maniac – Kontroverser Klassiker kommt regulär in den Handel

Spread the love

Mit William Lustigs Maniac (1980) ist ein weiterer der berüchtigten „üblichen Verdächtigen“ von Indizierung und Beschlagnahmung befreit. Letzten September wurde bekannt, dass die bis dahin geltende Beschlagnahmung nicht länger Bestand hat, der Weg somit frei ist für eine Rehabilitierung und Wiederveröffentlichung in Deutschland. Als letzten Schritt auf dem Weg dahin galt es jetzt nur noch die FSK-Prüfung zu überstehen, und das ist Sony Pictures geglückt. Fast vierzig Jahre nach seiner ersten Beschlagnahmung, neun weitere sollten in späteren Jahren folgen, ist der Horror-Klassiker mit Joe Spinell und Caroline Munro in den Hauptrollen jetzt endlich wieder für die breite Masse zugänglich, wenngleich sich dadurch wenig an der erwachsenen, nur schwer verdaulichen Thematik ändert. Entsprechend fiel Anfang des Jahres auch das FSK-Siegel aus. Anders als bei früheren Index-Kandidaten wie Tanz der Teufel (Evil Dead), Starship Troopers oder Hellraiser – Das Tor zur Hölle, die nach heutigen Maßstäben schon für 16-Jährige geeignet sind, bleibt die Freigabe hier nämlich blutrot (und damit ab 18 Jahren). Mit dieser kann Sony Pictures jetzt eine offizielle, vor allem ungekürzte Heimkino-Premiere und Wiederveröffentlichung im deutschen Handel anstreben.

Seit Juli ist der rehabilitierte Klassiker nun schon in diversen Mediabookvarianten von Nameless erhältlich, darunter eine Hartbox (auf 99 Stück limitiert), Mediabook-Lackedition (111 Stück), VHS-Retro-Edition (500 Stück), VHS-Edition (55 Stück) oder eine Büsten-Edition – wobei die meisten bereits vergriffen sein dürften. Wer es versäumt hatte, sich eine der stark limitierten Editionen zu sichern, bekommt demnächst eine weitere Gelegenheit, sich den Maniac nach Hause zu holen.

Denn jetzt kündigt Sony Pictures den regulären Verkaufsstart in Deutschland an, bestehend aus der sogenannten Ultimate Limited Collector’s Fan Edition (ausgestattet mit Büste, Kino- und Director’s Cut, Bonus Dic, Mediabook oder T-Shirt), der herkömmlichen Blu-ray- sowie UHD-Variante inklusive Bonus Disc und einer Limited Vintage Edition im Retro-Look mit Digipack und Slipcase im Hardcover-„Jacket“ (darunter ein 52-seitiges Booklet mit Bildern und Hintergründen zur Entstehung des Films). Alle Editionen sind bereits bei Amazon.de vorbestellbar und für einen Release am 01. Oktober 2020 gelistet. Das Bonusmaterial (insgesamt mehrere Stunden Lauflänge) setzt sich aus diversen Interviews, Featurettes, Trailern, Outtakes und Dokumentationen zum Film zusammen.

Maniac in der Ultimate Limited Collector’s Fan Edition ©Sony

Fast zeitgleich mit dem Original wurde auch das 2012er Remake mit Elijah Wood (Open Windows, Cooties und The Last Witch Hunter) von seiner Beschlagnahmung freigesprochen. Nähere Details zu den einzelnen Ausführungen werden in den kommenden Monaten erwartet. Im Originalfilm von William Lustig versetzt ein geisteskranker Psychopath (Joe Spinell) eine ganze Stadt in Angst und Schrecken. Immer mehr grausame Morde an jungen Frauen passieren. Der kranke Killer skalpiert seine Opfer und verwendet den Schopf für sein eigenes Horrorkabinett. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Doch als der Mörder eine junge Fotografin kennenlernt, ändert sich plötzlich sein Verhalten

Geschrieben am 29.07.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News