Masters of the Universe – Starttermin: Sony lässt Noah Centineo gegen Skeletor antreten

Spread the love

Dass Sony Pictures den diesjährigen Kinostart im Dezember nicht mehr halten konnte, kam wenig überraschend. Nun müssen Fans von Masters of the Universe vor der Veröffentlichung aber auch noch das Jahr 2020 erfolgreich hinter sich bringen, bevor sie Netflix-Star Noah Centineo als neuen He-Man begrüßen können. Jetzt wurde bekannt, dass die Neu- und Spielzeugverfilmung stattdessen am 5. März 2021 gegen einen noch unbekannten Blockbuster aus dem Hause Universal Pictures ins Rennen um die Spitze der Charts geschickt werden soll. Das Original mit Rocky-Ikone Dolph Lundgren erschien 1987 und befand sich damals immerhin drei Wochen in den US-Top 10, eine davon sogar in den Top 3. Das Reboot wird von den beiden Newcomer-Regisseuren Aaron Nee und Adam Nee geleitet, während Matt Holloway (Iron Man) und Art Marcum (Punisher: War Zone) das Drehbuch liefern. Wem die Ehre gebührt, Frank Langella als Oberschurke Skeletor abzulösen, steht noch nicht fest. Wen würdet Ihr Euch in der Rolle wünschen?

Der Film bringt viele Neuerungen mit. So soll sich Skeletor im Kino-Reboot des Autorenduos Art Marcum & Matt Holloway (Men in Black: International, Iron Man, Punisher: War Zone) als Bruder von Vorzeigeheld He-Man herausstellen – der eine wird vom Vater verehrt, der andere verachtet. King Randor ist der große Krieger-König von Eternia, Nachkomme der Grayskulls und Vater zweier Söhne: Adam und Keldor.

Während Keldor gleich zu Beginn als potenzieller Thronfolger eingeführt wird, ist Adam das jüngere und untaugliche schwarze Schaf der Familie. Doch als eines Tages das Schicksal von Eternia auf dem Spiel steht, rettet King Randor zunächst seine eigenen Leute und hintergeht somit seinen geliebten Sohn Keldor. Das tritt eine Kette von Ereignissen los, die dazu führen, dass Keldor zu der Person wird, die wir alle als Skeletor kennen. Sein Bruder Adam muss daraufhin eine Gruppe Helden zusammenstellen, um seinen gefallenen Bruder aufzuhalten.

Er wird He-Man: Noah Centineo in „Sierra Burgess Is a Loser“. ©Netflix

Geschrieben am 17.05.2019 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News