Masters of the Universe – Noah Centineo soll He-Man in Neuadaption verkörpern

Im Gespräch befindet sich Masters of the Universe zwar schon länger, doch umgesetzt wurde das Vorhaben bekanntlich noch nicht. Mit der ersten Casting-Meldung könnte nun allerdings endlich etwas Bewegung ins Spiel kommen. Denn wie The Wrap berichtet, soll Shootingstar Noah Centineo (To All the Boys I’ve Loved Before) der wahrscheinlichste Anwärter auf die Hauptrolle im kommenden Kino-Reboot der Kultmarke sein. Er würde somit niemand anderes als He-Man selbst verkörpern! Im Original kam diese Rolle dem Schweden Dolph Lundgren zu, der damals gerade 30 Jahre alt war – und damit fast zehn Jahre älter als Centineo jetzt. Das könnte einen ungewohnt jugendlichen He-Man bedeuten. Seinen Durchbruch hatte Noah Centineo letztes Jahr mit der für Netflix produzierten Teen-Komödie To All The Boys I’ve Loved Before, die ihm bereits eine Rolle im kommenden 3 Engel für Charlie-Neustart einbrachte. Und nun auch Masters of the Universe?

In Szene gesetzt wird die Neuadaption von den Newcomern Aaron und Adam Nee. Ursprünglich hätte David S. Goyer (Blade, Godzilla) das Projekt in Szene setzen und selbst auf dem Regiestuhl Platz nehmen sollen, doch aus Zeitgründen bleibt es beim Produzenten- und Autorendasein. Seine (später noch einmal durch Art Marcum und Matt Holloway überarbeitete) Vorlage könnte gravierende Veränderungen zur Vorlage mitbringen. So soll sich Skeletor als Bruder von Vorzeigeheld He-Man herausstellen – der eine wird vom Vater verehrt, der andere verachtet. King Randor ist der große Krieger-König von Eternia, Nachkomme der Grayskulls und Vater zweier Söhne: Adam und Keldor.

Während Keldor gleich zu Beginn als potenzieller Thronfolger eingeführt wird, ist Adam das jüngere und untaugliche schwarze Schaf der Familie. Doch als eines Tages das Schicksal von Eternia auf dem Spiel steht, rettet King Randor zunächst seine eigenen Leute und hintergeht somit seinen geliebten Sohn Keldor. Das tritt eine Kette von Ereignissen los, die dazu führen, dass Keldor zu der Person wird, die wir alle als Skeletor kennen. Sein Bruder Adam muss daraufhin eine Gruppe Helden zusammenstellen, um seinen gefallenen Bruder aufzuhalten.

He-Man-Material? Noah Centineo in „Sierra Burgess Is a Loser“. ©Netflix

Geschrieben am 21.03.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



X
Kinostart: 19.05.2022Texas 1979. Eine Gruppe junger Filmemacher macht sich auf den Weg zu einer abgeschiedenen Farm mitten im Nirgendwo, um dort endlich den Film zu drehen, der ihnen zum Durc... mehr erfahren
Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren