Matrix Resurrections – Box Office: Neo’s Comeback interessiert niemanden

Da ist er also – der letzte Film von 2021, den Warner Bros. zur selben Zeit sowohl ins Kino bringt als auch auf dem hauseigenen Streaming-Portal HBO Max zahlenden Abonnenten zur Verfügung stellt.

Im Verlauf des aktuellen Jahres konnte man immer wieder beobachten, dass es sich vielleicht nicht um die beste Strategie handelte (irgendetwas musste man ja aber tun), da die Box Office-Ergebnisse betroffener Werke teilweise sehr unter der digitalen Veröffentlichung gelitten haben, nach einem eigentlich ganz guten Startwochenende ungewöhnlich schnell an Beliebtheit verloren haben.

Demnach musste auch im Fall Matrix Resurrections damit gerechnet werden, dass der vierte Teil, der ganze 18 Jahre auf sich warten ließ, hinter seinem Potenzial startet – aber dass er jetzt gleich so schwach anläuft, dürfte für alle kreativen Köpfe, die in das Projekt involviert sind, ziemlich bitter sein. Bevor wir uns allerdings den genauen Zahlen widmen, möchten wir noch ein paar andere Punkte erwähnen, die negativen Einfluss auf das Ergebnis gehabt haben könnten.

Es stellt sich die Frage, ob die Pandemie für das Fernbleiben der Zuschauer hauptverantwortlich gemacht werden kann (wir sprechen hier ausschließlich vom Run in den USA). Spider-Man: No Way Home interessiert es nämlich herzlich wenig, dass sich Omikron gerade fröhlich ausbreitet, steuert mit großen Schritten sogar schon auf die weltweite eine Milliarde US Dollar-Grenze zu.

Da wäre mehr drin gewesen

Aber wieso stellt die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft eine Ausnahme im Kampf gegen das Virus dar, während die Konkurrenz um jeden Cent hart kämpfen muss? Man kann lediglich spekulieren – die Zahlen von Spidey zeigen jedoch, dass auch in Zeiten von Corona deutlich mehr gehen könnte, als man vor dem Kinostart der Marvelverfilmung jemals wieder zu träumen wagte.

Gegenüber seinem Kollegen wird Resurrections jedoch von so einigen Nachteilen überschattet. Anders als Keanu Reeves kann man sich Tom Holland vorerst nur im Kino ansehen – außerdem kam es im Hause Warner Bros. zu einem kleinen Malheur. Kurz vor dem angedachten Starttermin am 22. Dezember 2021 wurde der Sci/Fi-Film aus Versehen frühzeitig auf dem indischen Kanal von HBO Max freigeschaltet – autsch!

Dieses Versehen blieb im Internet natürlich nicht unbemerkt, weswegen schon bald hochauflösende Raubkopien von Resurrections überall im Web auftauchten. Vor dem Streaming-Zeitalter haben es in der Regel nur abgefilmte Versionen von Filmen auf illegale Plattformen geschafft – doch seit die Studios ihre Produktionen selbst im Internet anbieten, fällt es Raubkopierern zunehmend leichter, an eine gestochen scharfe Kopie zu kommen.

Vom Film sind vor Kinostart Raubkopien ins Netz gewandert

Zum Pech von Regisseurin Lana Wachowski haben sich jene von Resurrections rasend schnell verbreitet. Man kann derzeit nur abschätzen, wie viel Schaden hier unweigerlich angerichtet wurde. Viele Fans und Box Office-Experten haben sich aber auch die Frage gestellt, ob Weihnachten wirklich der ideale Zeitpunkt für die Premiere dieses Films war oder man besser in den Frühling oder gar Sommer umgezogen wäre.

Schließlich erwies sich der Mai-Start für Matrix Reloaded im Jahr 2003 als perfekt! Inflationsbereinigt schwemmte das Sequel damals rund 64.5 Millionen US Dollar am Starttag ein (inklusive Previews). Resurrections kann von Glück reden, wenn er diese Summe insgesamt (!) einspielt! An Tag 1 konnte das Werk, für das auch Carrie-Anne Moss zurückkehrte, zum vierten Mal in Folge Trinity porträtierte, in den USA gerade einmal 6.4 Millionen US Dollar einnehmen – also 90% weniger als Reloaded.

Dieses Resultat reichte gerade einmal für den dritten Platz der US-Kinocharts. Zum Vergleich: Spider-Man: No Way Home kam am selben Datum noch einmal auf 27.8 Millionen US Dollar, Sing 2 auf 8.1 Millionen US Dollar. Bedauerlicherweise fällt an Tag 2 ein besorgniserregender Rückgang von über 36% auf. Am Donnerstag konnten lediglich etwas über vier Millionen US Dollar einkassiert werden.

Wie wohl das gesamte Wochenende verläuft? Wir verraten es euch am Montag, sobald uns alle Zahlen vorliegen. Man kann Matrix Resurrections aber nur die Daumen drücken, dass es international besser läuft – doch auch dort regiert im Augenblick die Spinne!

©Warner Bros.

Geschrieben am 24.12.2021 von Carmine Carpenito



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
SAW: Spiral
DVD-Start: 27.01.2022Chris Rock (Rush Hour) spielt einen Police Detective bei der Aufklärung einer Reihe grausamer Morde,... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren