Maze Runner: The Death Cure – Dreharbeiten zum Finale auf unbestimmte Zeit verschoben

Es wird immer unwahrscheinlicher, dass 20th Century Fox den geplanten Kinostart zu Maze Runner: The Death Cure im Frühjahr auch tatsächlich einhalten kann. Nach dem plötzlichen Produktionsaus, hervorgerufen durch einen Drehunfall, bei dem Hauptdarsteller Dylan O’Brien schwer verletzt wurde, hätten Cast und Crew eigentlich am 09. Mai 2016 ans Set zurückkehren sollen, um die Dreharbeiten wieder aufzunehmen. Wie jetzt bekannt wurde, sind die Knochenbrüche von O’Brien aber derart schwerwiegend, dass in nächster Zeit nicht mit einer Genesung zu rechnen ist. Laut The Hollywood Reporter wurde der Dreh daher jetzt auf unbestimmte Zeit verschoben. Dabei spiele aber nicht nur die Gesundheit von O’Brien eine Rolle, schließlich müsse der Terminkalender aller Beteiligten auf die Rückkehr abgestimmt werden. Insider vermuten, dass die Verzögerung Kosten in Millionenhöhe verursachen wird, wobei mögliche Schadensersatz- und Langzeitforderungen von Dylan O’Brien, dessen genauer Gesundheitszustand weiter ungeklärt bleibt, hier noch gar nicht eingerechnet sind.

Im Gegensatz zu den Finalablegern von Die Tribute von Panem und Die Bestimmung hätte Maze Runner: The Death Cure am 17. Februar 2017 als ein Film in die Kinos kommen sollen. Dieser Termin dürfte unmöglich einzuhalten sein und ein Ende des Produktionsstopps ist nicht in Sicht.

879d11e9b07b5673ac127850bf6aefa8-e1411144003232-1940x1089
MazeRunner2_Poster_Launch_1400

Geschrieben am 30.04.2016 von Torsten Schrader



Terrifier 2
Kinostart: 08.12.2022Art der Clown wird von einer mysteriösen Macht zum Leben erweckt. Gemeinsam mit einem unheimlichen Mädchen sucht er ein Jahr später Sienna und ihren Bruder Jonathan he... mehr erfahren