MEG – Monster-Hai-Schocker von Warner Bros. hat große Vorbilder

Spread the love

The Shallows hat im letzten Jahr eindrucksvoll vorgemacht, wie man einen Haifilm gewinnbringend an den Kinokassen vermarkten kann. Jetzt will auch Warner Bros. nachziehen – und wie! Beim Hai-Schocker der Amerikaner handelt es sich um MEG, die schon Ende der Neunziger angekündigte Kinoadaption zum Steve Alten-Bestseller um einen gigantischen Urzeithai. Diesem stellt sich im Regieprojekt von Actionprofi Jon Turteltaub niemand anderes als Jason Statham (Transporter-Reihe, The Spy), wohlwissend, dass der Film wie eine Bombe am Box Office einschlagen dürfte. Die Vorbilder jedenfalls könnten größer kaum sein: „Ich habe einen Haifilm abgedreht, den ich als Mischung aus Der weiße Hai und Jurassic Park bezeichnen würde. Er ist wirklich gut geworden. Natürlich müssen wir uns das finale Urteil noch bis zur Fertigstellung aufheben,“ berichtete der Schauspieler jetzt im Rahmen der Jim & Sam Show. Ihm zur Seite stehen Co-Stars wie Cliff Curtis, Rainn Wilson, Ruby Rose und Jessica McNamee. Deutscher Starttermin ist der 30. August 2018.

Während der langen Planungsphase wurden gleich mehrere Filmemacher mit dem Projekt in Verbindung gebracht. War es Mitte und Ende des letzten Jahrzehnts noch Jan de Bont (Speed, Twister, Lara Croft – Tomb Raider 2), wollte Warner Bros. zwischenzeitlich sogar Horror-Experte Eli Roth (The Green Inferno, Knock Knock und Hostel) mit der Wiederbelebung beauftragen. MEG handelt von einem urzeitlichen Riesenhai, der bei Bohrungen in der „Challengertiefe” (tiefste Stelle im Mariannengraben) durch eine Kette unglücklicher Zufälle ins Meer getrieben wurde. Kurze Zeit später häufen sich blutige Vorfälle: Ein Forscherteam macht sich daran, das Tier zu bändigen.

meg-statham
meg

Geschrieben am 07.04.2017 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, The MEG, Top News