Men in Black 4 – F. Gary Gray inszeniert Spin-Off, kein Comeback für Will Smith & Tommy Lee Jones

Spread the love

Für Regisseur F. Gary Gray ging es nach seinem Box Office Hit Straight Outta Compton steil nach oben. Direkt im Anschluss durfte der Filmemacher den achten Teil der actiongeladenen Fast & Furious-Reihe inszenieren, der weltweit über 1.2 Milliarden Dollar einspielte. Jetzt soll Gray einem anderen Franchise dabei helfen, ähnliche Erfolge zu feiern. Die Rede ist von Men in Black, einer Sci/Fi-Reihe, die Sony Pictures schon seit Jahren rebooten will. Gerüchte um derartige Pläne gibt es schon länger. Kurzzeitig war sogar ein Crossover mit 21 Jump Street angedacht. Das Vorhaben wurde nach genauerer Überlegung jedoch wieder auf Eis gelegt. Zurückkehren werden die Männer in schwarzen Anzügen aber trotzdem und das schon sehr bald, wenn auch ohne Will Smith und Tommy Lee Jones, den Darstellern aus der Originaltrilogie. Das angedachte Reboot spielt zwar im selben Universum, befasst sich aber mit neuen Charakteren. Hollywood Legende Steven Spielberg produziert, während Matt Holloway und Art Marcum das Drehbuch beisteuern. Men in Black 4 soll voraussichtlich 2019 und somit sieben Jahre nach dem letzten Teil anlaufen.

„Men in Black 4“ nimmt Abschied von Tommy Lee Jones und Will Smith.

Geschrieben am 02.02.2018 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Men in Black, News