Metal Gear Solid – Kommt der Film jetzt? Regisseur liefert Update

Diskutiert wird eine mögliche Metal Gear Solid-Verfilmung schon länger, doch jetzt könnte der Plan endlich Gestalt annehmen. Nun setzte Regisseur Jordan Vogt-Roberts der anhaltenden Funkstille ein Ende und meldete sich via Twitter mit umfangreichen Updates zum Stand der Dinge zu Wort. Dort bestätigt er, dass das Skript längst fertiggestellt wurde und aktuell zur Kontrolle und Prüfung beim zuständigen Studio vorliegt. Davon abhängig, wie man über das eingereichte Material befindet, könnte Metal Gear Solid im Anschluss daran also tatsächlich in Produktion gehen. Um sich für alle Eventualitäten zu wappnen, steht Vogt-Roberts laut eigenen Aussagen sogar kurz vor dem Treffen mit einem möglichen Darsteller für die Rolle des Solid Snake. Doch ob es sich dabei, wie Anfang des Jahres spekuliert/berichtet wurde, tatsächlich um Oscar Isaac handelt, lässt der Filmemacher verständlicherweise noch unkommentiert. Der gefragte und viel beschäftigte Schauspieler wirkte schon in Ex Machina, Auslöschung, Star Wars oder dem kommenden Dune von Denis Villeneuve mit, doch Solid Snake wäre seine erste tragende Hauptrolle in einem potenziellen Blockbuster.

Das Drehbuch selbst stecke voller Kojima-Verschrobenheiten und zeichne sich wie die Spielereihe durch militärischen Surrealismus aus, sagt Vogt-Roberts. Die Geschichte zum Film stellte er zusammen mit seinem Kollegen Derek Connolly (Jurassic World, Kong: Skull Island) auf die Beine, der zuletzt auch an Star Wars: Episode IX – Der Aufstieg Skywalkers, in dem Oscar Isaac eine Rolle spielt, und Pokémon Meisterdetektiv Pikachu verantwortlich war. Jordan Vogt-Roberts wiederum kennt man vor allem für seine Coming-of-Age-Geschichte Kings of Summer, die ihm die Regie beim MonsterVerse-Ableger Kong: Skull Island einbrachte. Seither ist er für Arad Productions und Columbia Pictures an Metal Gear Solid dran, nahm sich zwischenzeitlich aber auch noch die Zeit, um für AMC die Pilotfolge zur dritten The Walking Dead-Serie World Beyond in Szene zu setzen.

Und so könnte der Film laut einigen frühen Konzeptzeichnungen aussehen:

©Eddie Del Rio

©Jakub Rozalski

©Joe Peterson

©Ben Mauro

Geschrieben am 05.12.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Gunpowder Milkshake
Kinostart: 02.12.2021Vor Jahren musste Profikillerin Scarlet (Lena Headey) ihre geliebte Tochter Sam (Karen Gillan) zurücklassen und vor ihren gnadenlosen Feinden in den Untergrund abtauchen... mehr erfahren
House of Gucci
Kinostart: 02.12.2021Beginnend im Jahr 1970 folgt der Film den düsteren Geheimnissen und tödlichen Intrigen hinter den glamourösen Kulissen der berühmten Modedynastie. Im Mittelpunkt steh... mehr erfahren
Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren