Monster Hunter: Legends of the Guild – Trailer: Ein Monster Hunter-Film für die Fans

Zu übertrieben, weit hergeholt und meilenweit von der Vorlage entfernt. Paul W.S. Anderson musste sich zum Start seines Monster Hunter-Films mit Milla Jovovich einiges anhören. Dabei hätte man damit im Vorfeld eigentlich schon rechnen, seine Erwartungen entsprechend dämpfen können.

Immerhin baute der amerikanische Event Horizon-Regisseur ein komplettes Franchise um eine eher lose adaptierte Videospiel-Reihe (Resident Evil) herum auf, ohne Rücksicht auf seit Jahren etablierte Namen, Charaktere und Lore-Elemente zu nehmen.

Stattdessen köchelte Anderson lieber sein eigenes Süppchen – das aber, wie man nach sechs Filmen und Einnahmen von über einer Milliarde US-Dollar sagen muss, höchst erfolgreich.

Trotzdem kommt jetzt der Gegenentwurf zu seinem um Juli endlich auch bei uns angelaufenen Monster-Spektakel: Netflix und Capcom stellen Monster Hunter: Legends Of The Guild vor, ein animiertes Filmabenteuer, das schon deutlich eher den festgesteckten Erwartungen der Monster Hunter-Fangemeinde entsprechend dürfte.

Ein kurzes, aber originalgetreues Vergnügen

Zugegeben: Die CGI-Animationsqualitäts wirkt aus heutiger Sicht leicht antiquiert und altbacken, aber dafür gibt es hier Monster, Helden und Action satt, ohne einen Plot um amerikanische Marines bemühen zu müssen, die durch einen Sandsturm in eine andere Welt transportiert werden.

Im schon 2018 angekündigten Monster Hunter: Legends of the Guild finden wir uns an der Seite eines jungen Monsterjägers namens Aiden wieder, der vom großen Ruhm und dicker Beute träumt.

Doch beides wird erst einmal warten müssen, als seine Heimat von einer monströsen Drachenältesten bedroht wird, die geradewegs auf sein Dorf zusteuert. Aiden mag jung sein, doch er lernt schnell und reift an der Seite des erfahrenen Jägers Julius zu einem waschechten Monster Hunter heran. Nun ist es an ihm, die bevorstehende Katastrophe abzuwenden.

Neugierig geworden? Wie Aiden sich dabei schlägt und was die Begegnung mit der Drachenältesten, die sich im Trailer schon andeutet, für Konsequenzen nach sich zieht, lässt sich ab dem 12. August auf Netflix herausfinden!

Mit einer Lauflänge von 58 Minuten verspricht Monster Hunter: Legends Of The Guild ein denkbar kurzes Vergnügen zu werden, sollte unsere Aufmerksamkeit dafür aber nicht über Gebühr beanspruchen. Regisseur des Films ist der sonst eher auf visuelle Effekte spezialisierte Steve Yamamoto, der schon an Transformers oder World War Z mitgearbeitet hat.

©Netflix

Geschrieben am 16.07.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
SAW: Spiral
DVD-Start: 27.01.2022Chris Rock (Rush Hour) spielt einen Police Detective bei der Aufklärung einer Reihe grausamer Morde,... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren