Monster: The Jeffrey Dahmer Story – Netflix verfilmt Leben eines Serienkillers

Der Exklusivdeal mit American Horror Story-Schöpfer Ryan Murphy macht sich für Netflix bezahlt. Gerade erst versetzte uns der Serienmacher mit Ratched in die Zeit der Lobotomie-Anwendungen zurück, ausgeführt von der legendären, unvergessenen Schwester Ratched aus Einer flog über das Kuckucksnest. Abonnenten können gar nicht genug bekommen von der Serie mit AHS-Urgestein Sarah Paulson, halten Ratched seit Wochen ganz oben in den Charts der meistgesehenen Netflix-Formate. Auch wenn er allen Grund dazu hätte, ruht sich Murphy aber nicht lange auf dem Erfolg und den eingeheimsten Lorbeeren aus, sondern kündigt mit Monster: The Jeffrey Dahmer Story auch schon die nächste Miniserie im Auftrag des Streamingriesen an. Dahmer, einer der berüchtigtsten Serienkiller in der US-Kriminalgeschichte, beliebte sich seine Opfer ganz einzuverleiben, indem er sie verspeiste. 1992 wurde er des Mordes in mindestens 15 Fällen überführt und verurteilt. Über viel zu viele Jahre hinweg blieb sein unvorstellbares und makaberes Treiben jedoch unentdeckt, weshalb Netflix zumindest einen Teil davon jetzt aufarbeiten will. Wie man das bewerkstelligt?

Vater des Monsters: Richard Jenkins. ©20th Century Fox

Monster beleuchtet das Leben von Amerikas berüchtigtstem Serienkiller, erzählt aus Sicht von Dahmers Opfers, und taucht in die Inkompetenz und Apathie der Polizei von Wisconsin ab, die ihm jahrelang sein schändliches Dasein ermöglichte. Die Serie deckt mindestens zehn Gelegenheiten auf, während der Dahmer hätte überführt und eingesperrt werden können, aber wieder freigelassen wurde. Die Serie befasst sich außerdem mit der Frage, warum ein weißer, gepflegter und gutaussehender Mann so oft durch das Raster von Polizei und Richtern schlüpfen konnte, obwohl ihm diverse Vergehen zur Last gelegt wurden.“ Monster: The Jeffrey Dahmer Story will gleich vier Jahrzehnte seines Lebens abdecken, bis hin zu seinem Tod im Jahr 1994 durch einen Mithäftling.

Auch diesmal geht bei einer Ryan Murphy-Serie nichts ohne Co-Autor Ian Brennan (Cooties), der Murphy schon bei Hollywood, Ratched, Scream Queens, The Politician und Glee zur Seite stand und die Drehbücher zu Monster: The Jeffrey Dahmer Story auf Papier bringt. Zwar wird aktuell noch fleißig gecastet, aber mit Richard Jenkins (The Shape of Water) steht schon eine Besetzung für die Rolle von Dahmers Vater fest.

Nach Ratched kommt Monster: The Jeffrey Dahmer Story ©Netflix

Geschrieben am 05.10.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Nightmare Alley
Kinostart: 20.01.2022Als der charismatische, aber vom Pech verfolgte Stanton Carlisle (Bradley Cooper) auf einem Jahrmarkt die Hellseherin Zeena (Toni Collette) und ihren Mann und Mentalisten... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 17.02.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
SAW: Spiral
DVD-Start: 27.01.2022Chris Rock (Rush Hour) spielt einen Police Detective bei der Aufklärung einer Reihe grausamer Morde,... mehr erfahren