Alien – Holt Ridley Scott die Xenomorphs im neuen Film doch zurück?

Ridley Scott ist der Xenomorphs aus seinem wegweisenden Alien dermaßen überdrüssig, dass er im nächsten Film am liebsten gänzlich auf sie verzichten und den Fokus auf Michael Fassbenders Androiden David lenken würde. Aufgrund der zum Teil vernichtenden Resonanz aus Reihen der Fans scheint er davon inzwischen aber wieder abgekommen zu sein. Das jedenfalls lässt sich aus einem aktuellen Interview ableiten, das Yahoo anlässlich der neuen AMC-Serie The Terror mit dem Blade Runner-Schöpfer geführt hat. „Während meiner langen Karriere bin ich vielleicht zwei echten Originalen begegnet – und das sage ich mit dem größten Respekt für all die Menschen, mit denen ich zusammengearbeitet habe. Einer davon war H.R. Giger, ohne dessen Monster es den Film wohl nie gegeben hätte,“ gibt Ridley Scott zu und unterstreicht damit, wie unverzichtbar und wichtig die Xenomorphs für die gesamte Alien-Saga sind. „Die Zeichnung war eigentlich für ein Buch und nicht für den Film gedacht. Sie zog mich aber so sehr in den Bann, dass ich ins Flugzeug stieg und in die Schweiz flog – H.R. Giger hatte Angst davor und konnte mich deshalb nicht besuchen.“


Der Rest ist Geschichte. Mit Alien erschufen beide eine Genreikone, an der man sich noch heute messen muss. Denn auch Scott findet: „Es wäre ein ganz anderer Film geworden. Wir hatten einen großartigen Cast, darunter Sigourney [Weaver] und Harry [Dean Stanton], aber ohne den achten Passagier an Bord wäre es einfach nicht das Gleiche gewesen. Was ich damit sagen will, ist, dass man nur selten das Glück hat, auf eine derart besondere Idee zu stoßen. Wenn es doch geschieht, muss man sie schätzen lernen und daran festhalten.“ Ist das die inoffizielle Bestätigung dafür, dass wir im nächsten Alien doch wieder mit den tödlichen Wesen rechnen dürfen?

Das schwache Abschneiden von Scotts Alien: Covenant hätte wohl zu keinem schlechteren Zeitpunkt eintreten können. Möglicherweise bekommt er unter Leitung von Walt Disney aber doch noch einmal die Gelegenheit dazu, die Glanzzeiten seines Alien-Originals aufleben zu lassen. Und sei es bloß, um endlich zum Erstling aufzuschließen und seine Prequel-Saga perfekt zu machen.

„Alien: Covenant“ wurde für seinen hohen CGI-Anteil kritisiert. ©20th Century Fox

Geschrieben am 19.04.2018 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Top News



Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Fortsetzung der Kultreihe um Maskenkiller Ghostface. Erneut geht im verschlafenen Woodsboro ein unbeschreibliches Übel um - und Sidney Prescott (Neve Campbell), Dewey (D... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 14.01.2022In Morbius spielt Jared Leto die tragische Figur des Dr. Michael Morbius, der verzweifelt nach einem Gegenmittel für seine seltene Krankheit sucht. Seit einem biochemisc... mehr erfahren