O2 – Erster Blick: Neuer Film von Alexandre Aja vorgestellt, startet 2021

Spread the love

Zurück zu den Wurzeln? Seinen Ursprung hat Alexandre Aja zwar in Frankreich, aber seit er mit Titeln wie High Tension, Piranha 3D, The Hills Have Eyes oder Crawl die internationale Horrorbühne aufmischt, ist der vielbeschäftige Filmemacher vor allem in den USA ansässig und tätig. Jetzt geht es für seinen neuen Film O2, der heute im Rahmen von Netflix‘ Video-Preview auf 2021 angeteasert wurde, aber noch einmal dorthin zurück, wo alles begann: Seine Heimat! Nach einem Skript von Christie LeBlanc erzählt Aja die Geschichte einer jungen Frau, die verängstigt in einer medizinischen Versorgungseinheit erwacht, aber keinerlei Erinnerung daran hat, wer sie ist oder wie sie in diese Situation gelangt ist. Nun muss sie die Puzzlestücke ihrer Erinnerungen rekonstruieren, wenn sie diesem Albtraum entfliehen will, bevor die Sauerstoffreserven zur Neige gehen. O2 ist Alexandre Ajas erster französischsprachiger Film seit seinem internationalen Durchbruch im Jahr 2003 (High Tension) und besetzt mit heimischen Stars wie Mélanie Laurent (Die Unfassbaren – Now You See Me, Inglourious Basterds), Mathieu Amalric (Grand Budapest Hotel), Malik Zidi und Marc Saez.

Gefangen und kurz vorm Ersticken: Der neue Film von Aja. ©Netflix

Ursprünglich sollte Anne Hathaway (Hexen hexen) in dem nervenaufreibend klaustrophobischen Film mitspielen. Nachdem weder eine Besetzung mit ihr noch Noomi Rapace (Prometheus, Verblendung) zustande kommen wollte, entschied sich Aja kurzerhand dazu, den Film in seiner Heimat Frankreich und mit Laurent in der Hauptrolle abzudrehen. Dem Erfolg hat es keinen Abbruch getan, denn schnell war mit Netflix ein prominenter Abnehmer für den kommenden Sci/Fi-Thriller von Echo Lake Entertainment (The Secrets We Keep, The Great) gefunden.

©Netflix

Geschrieben am 12.01.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News