Paranormal Activity – Reboot? Jason Blum wäre offen für Neustart der Found Footage-Reihe

Spread the love

Als Paranormal Activity noch richtig gut lief, brachte es die Ableger in den USA auf bis zu über 100 Millionen Dollar. Doch das Interesse an der Found Footage-Reihe nahm von Sequel zu Sequel rapide ab und so spielte der finale Ableger The Ghost Dimension nur noch magere 18 Millionen Dollar ein. Und trotzdem könnte es irgendwann weitergehen, wie Produzent Jason Blum in einem aktuellen Interview betonte: „Ich wäre offen für einen Neustart der Reihe. Sollte Christopher Landon eine gute Idee haben, würde ich ihm garantiert zuhören“, erklärte der Filmemacher. Christopher Landon steuerte die Drehbücher für immerhin vier der sechs Filme bei und führte zudem bei dem Spin-Off The Marked Ones Regie. Am Anfang der Reihe sah es noch nach dem großen Glück aus: ein junges Pärchen zieht in ein neues Haus. Alles ist gut, die jungen Leute sind zufrieden. Doch mit der Zeit schleichen sich Zweifel ein, denn: die beiden sind nicht allein. Um dem unsichtbaren Übel auf die Spur zu kommen, stellen sie nachts eine Überwachungskamera auf. Bei 900 Millionen Dollar weltweit und immerhin sechs Filmen sollte ein Neuanfang jedenfalls nicht ausgeschlossen werden.

Christopher Landon war bereits für „Paranormal Activity: Die Gezeichneten“ verantwortlich

Geschrieben am 07.10.2017 von Carmine Carpenito