Pinocchio – Stop Motion-Film von Netflix bringt Starbesetzung mit

Seit Oktober 2019 dauert die Produktion von Guillermo del Toros düsterer Pinocchio-Variante nun schon an. Bis zur Veröffentlichung im nächsten Jahr ist es aber noch ein weiter Weg, denn bis dahin wollen noch einige der bekanntesten Figuren aus Carlo Collodis Originalgeschichte besetzt und eingesprochen werden, im besten Fall mit prominenter Unterstützung aus Hollywood. Bei Jiminy Cricket, einer kleinen Grille, für die Doctor Sleep-Star Ewan McGregor Pate stand, ist das bereits geglückt. Nun lüftet der Hollywood Reporter die gesamte Liste der involvierten Stars und bringt so manchen Hochkaräter zutage. So werden Cate Blanchett (Das Haus der geheimnisvollen Uhren, Der Herr der Ringe), Tim Blake Nelson (Just Mercy, Watchmen) und Finn Wolfhard (Stranger Things, Ghostbusters: Afterlife, Die Besessenen) jeweils eine Rolle in dem kommenden Stop Motion-Abenteuer von Netflix übernehmen. Die bekanntesten, nämlich Gepetto, den menschlichen Ziehvater Pinocchios, und die Puppe selbst gehen an David Bradley (Game of Thrones, Harry Potter) und Newcomer Gregory Mann. John Turturro (The Batman), Ron Perlman (Nightmare Alley, Hellboy) und Burn Gorman (Enola Holmes) runden den starken Pinocchio-Cast ab.

Cate Blanchett schließt sich dem Pinocchio-Cast an. ©FX

Vor dem Hintergrund des aufkommenden Faschismus erlebt Pinocchio ein Abenteuer, das in vielerlei Hinsicht an den Horror-Klassiker Frankenstein erinnert und vor allem für Erwachsene gedacht ist, wie der Filmemacher gegenüber Variety enthüllte. „Für mich ist Pinocchio ein Paradebeispiel für den Lernprozess im Umgang mit der Welt und was es heißt, menschlich zu sein. Das spricht mich auf persönlicher Ebene an, denn – ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel spoilern – es geht wie in meinen anderen Filmen darum, die Wahl zu haben.“ Die Botschaft liege ihm sehr am Herzen. Del Toro zufolge habe sich Collodis Fabel viel zu sehr mit dem Thema Ungehorsamkeit aufgehalten. Dabei sei das in seinen Augen der erste Schritt hin zu mehr Eigenständigkeit und einem eigenen Willen. „Ich finde, dass Ungehorsamkeit eine gute Tugend sein kann und darum einen besonderen Wert besitzt.“

Für Guillermo del Toro ging mit der Netflix-Zusage ein Traum zu Erfüllung. Viele Jahre kämpfte er für die Umsetzung des Projekts, scheiterte aber immer wieder an die Finanzierung und fehlenden Risikobereitschaft der Geldgeber. Erst Netflix gab grünes Licht. Die aufwendigen Sets und Puppen entstehen in Kooperation mit The Jim Henson Company (Muppets, Labyrinth, Dark Crystal: Age of Resistance) sowie ShadowMachine (Bojack Horseman). Den Regieposten teilt sich del Toro mit seinem erfahrenen Kollegen Mark Gustafson (Fantastic Mr. Fox), während Guy Davis für das Produktionsdesign verantwortlich zeichnet. Als Inspiration dienen Originalentwürfe von Gris Grimley.

©Chris Grimly

Geschrieben am 19.08.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Fortsetzung der Kultreihe um Maskenkiller Ghostface. Erneut geht im verschlafenen Woodsboro ein unbeschreibliches Übel um - und Sidney Prescott (Neve Campbell), Dewey (D... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 14.01.2022In Morbius spielt Jared Leto die tragische Figur des Dr. Michael Morbius, der verzweifelt nach einem Gegenmittel für seine seltene Krankheit sucht. Seit einem biochemisc... mehr erfahren