Predator – Jean-Claude Van Damme gefeuert, neuer Teil von Dan Trachtenberg abgedreht

Wusstet Ihr schon, dass der kultige Predator, den wir in den 80er Jahren kennen- und liebengelernt haben und in den letzten drei Jahrzehnten jede Menge Merchandiseartikel wie Masken oder Figuren nach sich zog, in der uns bekannten Form eigentlich gar nie existieren sollte?

Ursprünglich war nämlich ein komplett anderes Design vorgesehen, welches noch mitten in den Dreharbeiten verändert wurde. Wieso? Weil jener Schauspieler, der die mörderische Kreatur kurzzeitig verkörperte, gefeuert wurde und das nur, weil dessen Körper beim Dreh dehydrierte.

Bill Duke, der seine Rolle als Mac im Gegensatz zu seinem unglücklichen Kollegen behalten durfte, brach in einem aktuellen Interview sein Schweigen und verriet, was für eine Kettenreaktion zum Rauswurf eines Schauspielers führte, der sich trotz dieser unschönen Erfahrung im harten Filmbusiness durchsetzen konnte:

Der Predator – smart, unheimlich und absolut tödlich! ©Fox/Disney

Gefeuert wegen Ohnmachtsanfällen

«Der Kollege trug eine Art Tarnanzug und wurde mit daran befestigten Drähten hoch auf die Bäume des Dschungels katapultiert, so als würde er wirklich und wahrhaftig fliegen. Doch offenbar war das alles viel zu viel für seinen Körper, denn währenddessen dehydrierte er gleich zweimal. Der Produzent drohte ihm schließlich mit dem Rauswurf, sollte sich dieses unmögliche Verhalten wiederholen.«

«Der Schauspieler stellte daraufhin klar, dass er dies nicht absichtlich täte sondern dehydriert sei. Etwa zwei Wochen danach wiederholte sich das Ganze und der Mime fiel erneut in Ohnmacht, wodurch der Mann im Anschluß daran tatsächlich gefeuert wurde – dieser Schauspieler war niemand Geringeres als Jean-Claude Van Damme!»

Jean-Claude Van Dammes Sprungbrett als Schauspieler: Bloodsport. ©Cannon Film

Jean-Claude Van Damme feierte nach dem Rauswurf seinen Durchbruch

Dass der Belgier vom Predator-Set verwiesen wurde, konnte ihn nicht daran hindern, sich in Hollywood einen Namen als Actionstar zu machen. Werke wie Bloodsport (1988), Kickboxer (1989) oder Geballte Ladung (1991) ließen den bald 61-Jährigen so bekannt und beliebt werden wie es Arnold Schwarzenegger oder Sylvester Stallone bereits vor ihm waren.

Ob die originale Variante des Predators, die Regisseur John McTiernan 1987 ursprünglich vorschwebte, genauso kultig geworden wäre wie die Version 2.0? Wir werden es ziemlich sicher nie erfahren. Wir wissen nur, dass das unheimliche Wesen in der Originalversion wesentlich kleiner war und die Spezialeffekte nachträglich integriert worden wären.

Was wir vor wenigen Monaten zudem in Erfahrung bringen konnten, war, dass Regisseur Dan Trachtenberg an einem brandneuen Ableger namens Skulls arbeitet. Diese Information wollte der Filmemacher bis zum Filmstart eigentlich geheimhalten, doch das digitale Zeitalter machte dem Schöpfer von 10 Cloverfield Lane (wo man im Übrigen ebenfalls lange Zeit verschleiern wollte, dass es sich hierbei um eine Fortsetzung zum 2008 erschienenen Monsterfilm Cloverfield handelt) einen gehörigen Strich durch die Rechnung und ruinierte letzten Endes seine große Überraschung an die Fans.

Ein Klassiker, drei Fehlversuche – wird Nummer 5 wie das Original?

Immerhin gelang es Trachtenberg, genauere Einzelheiten zu seinem Franchise-Neustart bis nach Drehende zu verbergen – doch die Information, dass die letzte Klappe vor einigen Tagen fiel, war anscheinend auch noch nicht so ganz für die Öffentlichkeit bestimmt, was auf dem Set aber nicht alle Crewmitglieder mitbekommen haben.

Als Kameramann Jeff Cutter das Drehende auf seinem Instagram Account bestätigte, dauerte es nicht lange, bis der Post wieder entfernt worden war. Ob es hier wohl zu einem ungemütlichen Telefonanruf kam? Dass es sich bei Skulls um eine Ursprungsgeschichte handeln soll, ließ der Herr immerhin auch schon durchsickern.

Als Fan gilt es zu hoffen, dass uns hier ein Streifen erwartet, der es mit der Qualität des Originals aufnehmen kann, denn leider wurden alle bisherigen Fortsetzungen weder von Fachkritikern noch von Fans wirklich positiv bewertet. Ob es also Trachtenberg möglich machen kann, diesen Fluch zu brechen?

Konnte Fans 2018 nicht überzeugen: The Predator von Shane Black. ©Fox/Disney

Geschrieben am 14.09.2021 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News, Top News



Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 28.07.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren