Prey – Predator 5 pulverisiert alle Hulu-Startrekorde! Wann kommt Teil 6?

Spread the love

Predator lebt! Wenn gerade einer besonders glücklich ist und ziemlich sicher eine Champagnerflasche geöffnet hat, dann der 41-jährige, in Philadelphia, Pennsylvania geborene US-Amerikaner Dan Trachtenberg, von dem wir in Zukunft ziemlich sicher noch so einiges hören werden.

Dem talentierten und ambitionierten Regisseur, der im Jahr 2016 mit seinem Sci/Fi-Psycho-Thriller 10 Cloverfield Lane auf sich und seine Arbeit als Hollywood-Künstler aufmerksam machte (der von J.J. Abrams produzierte Kinohit war sein Debüt!), wurde von 20th Century Studios die schwierige Aufgabe anvertraut, die Predator-Reihe nach einer vierjährigen Franchise-Pause erneut aus der Versenkung zu holen und dafür zu sorgen, dass Fans nun endlich den Film zu sehen kriegen, nach dem sie schon seit Jahrzehnten gefragt haben.

Die Mission scheint der Filmemacher mit Bravour absolviert zu haben, denn der Großteil der Kritiker und Marken-Liebhaber ist absolut überzeugt von dem, was man sich seit dem 05. August 2022 auf Hulu respektive Disney+ ansehen kann – die mehrheitlich positive Mundpropaganda leistet somit ihren überaus wertvollen Beitrag zum gegenwärtigen Erfolg, da sie aus Prey den erfolgreichsten Hulu-Start seit der Lancierung im Jahr 2007 gemacht hat! Selbiges trifft auch auf die Star-Rubrik auf Disney+ zu.

PREY übertrifft Rekorde aller Hulu-Filme und -Serien

Beeindruckend ist vor allem die Tatsache, dass das Projekt nicht nur die Startrekorde von Filmen pulverisiert, sondern auch gleich die von Serien, die aufgrund von mehreren Episoden pro Staffel natürlich den luxuriösen Vorteil haben, deutlich schneller auf hohe Sehstunden zu kommen.

Bei diesen Zahlen erübrigt sich die Frage, ob es in absehbarer Zeit noch einen Ableger geben wird, da es sich Disney, denen 20th Century Studios seit wenigen Jahren gehört, mit Sicherheit nicht entgehen lassen wird, auf eine Wiederholung dieser Schlagzeile hinzuarbeiten. Nur das Wann muss noch geklärt werden, bevor Hauptdarstellerin Amber Midthunder abermals mit dem unsichtbaren Jäger aus dem All in Berührung kommt.

Trachtenberg und seine Produzenten-Kollegin Jhane Myers, der die korrekte und der Realität gerecht werdende Darstellung vom Indianervolk schon allein aus persönlichen Gründen und ihrer eigenen Herkunft ein großes Anliegen war, dürften also schon bald einen Anruf von ganz oben erhalten – selbstverständlich mit der Bitte, möglichst bald mit der Arbeit an Predator 6 zu beginnen. Rechnet diesbezüglich also mit einer Ankündigung, die nicht allzu lange auf sich warten lässt!

Kein physischer Home Entertainment-Start

Einziger Wermutstropfen, der enttäuscht? Da es sich um eine Produktion handelt, die ausschließlich für Streamingdienste auf die Beine gestellt wurde und gedacht ist, wird es Prey aller Voraussicht nach nie physisch auf den Markt schaffen, was bedeutet, dass Sammler von DVDs, Blu-rays oder 4K Ultra HD Blu-rays wohl oder übel auf eine Komplettierung ihrer Predator-Kollektion verzichten müssen.

Das schmerzt insbesondere deshalb, da dieser Teil als der bislang beste seit dem Originalfilm mit Arnold Schwarzenegger (The Last Action Hero, Terminator 2 – Tag der Abrechnung), der vor über drei Jahrzehnten das Licht der Leinwand erblickte, gilt.

Prey spielt vor 300 Jahren im Volk der Comanchen und erzählt die Geschichte einer jungen Frau, Naru, einer wilden und talentierten Kriegerin. Sie wuchs im Schatten einiger der legendärsten Jäger der Great Plains auf. Als ihr Lager bedroht wird, macht sie sich auf den Weg, um ihr Volk zu schützen. Die Bedrohung, mit der Naru konfrontiert wird, entpuppt sich als ein hochentwickeltes außerirdisches Raubtier mit einem technischen Arsenal neuen Ausmaßes, was zu einem bösartigen Showdown zwischen Naru und dem unbekannten Wesen führt.

©20th Century Studios

Geschrieben am 10.08.2022 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News, Prey, Top News