Prometheus

Prometheus – Sci/Fi-Horror von Ridley Scott nimmt 300 Millionen Dollar Grenze

Spread the love

In den USA gelang Prometheus am vergangenen Wochenende der Sprung in die 125 Millionen Dollar Zone. Das ist ein Einspielergebnis, welches mittlerweile nur noch sehr wenige Horrorfilme mit einem R-Rating erreichen. Inklusive der 175 Millionen Dollar, die der Sci/Fi-Horror aus dem Hause 20th Century Fox bereits aus internationalen Territorien verbuchen konnte, ergibt dies nun beeindruckende 300 Millionen Dollar. Bei Produktionskosten von 130 Millionen Dollar ein Resultat, über welches das Studio nicht enttäuscht sein sollte. Außerdem wurde Prometheus in einigen sehr wichtigen und großen Märkten noch gar nicht gestartet, zum Beispiel in Italien, Spanien, Japan oder auch hier in Deutschland, wo das neueste Projekt von Kultregisseur Ridley Scott ab dem 9. August 2012 zu sehen ist. Ein Endergebnis jenseits der 350 Millionen Dollar Zone ist demnach nicht unwahrscheinlich. Einer nach wie vor geplanten Fortsetzung sollte also zumindest aus finanzieller Sicht nichts mehr im Wege stehen. Wann und ob diese jedoch wirklich realisiert wird, wird man so bald wohl noch nicht erfahren.

Mit Prometheus kehrt Ridley Scott zu dem Genre zurück, das er entscheidend mitgeprägt hat und kreiert ein Weltraum-Epos in den gefährlichsten Ecken unseren Universums. Im Auftrag von Weyland Industries, vertreten durch Meredith Vickers (Charlize Theron), macht sich eine Forschergruppe und der Androide David (Michael Fassbender) auf eine Reise nach den Ursprüngen menschlichen Lebens. Angeführt wird die Gruppe von den Forschern Elizabeth Shaw (Noomi Rapace) und Charlie Holloway (Logan Marshall-Green), die davon überzeugt sind, dass die mysteriösen Zeichen, die sie weltweit entdeckt haben, sie zu wertvollen Antworten über den Beginn der Menschheit führen. Die zweijährige Expedition führt die Passagiere der „Prometheus“ schließlich zu den dunkelsten Ecken des Universums, wo sie Schlimmes erwartet…

Geschrieben am 26.07.2012 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News, Prometheus