R.I.P.D.

R.I.P.D. (Rest in Peace Department) – Universal Pictures ruft zu Nachdrehs

Spread the love

Bevor Ryan Reynolds, Jeff Bridges und Kevin Bacon im nächsten Jahr auf die Jagd nach einem Mörder gehen, steht für die Crew des R.I.P.D. (Rest in Peace Department) zunächst noch ein Nachdreh auf dem Plan. Universal Pictures hat Robert Schwentke in weiteres Mal auf den Regiestuhl gebeten, damit dieser an einem Wochenende abschließendes Material für die Comicverfilmung abdrehen kann. Ob die Hauptdarsteller ebenfalls erneut am Set antreten müssen oder lediglich Füllmaterial gedreht wird, ist bislang nicht bekannt. Auf dem Regiestuhl des ungewöhnlichen Abenteuers platzierte sich der gebürtige Deutsche, der zuletzt unter anderem für Tattoo, Flightplan und die Comicverfilmung RED verantwortlich war. Erzählt wird die Geschichte von Nick Cruz, der auf der Höhe seines geschäftlichen und persönlichen Schaffens aus dem Leben gerissen wird, um fortan als Handlanger des Todes tätig zu werden: im R.I.P.D. (Rest In Peace Department). Nicht wissend, wer für sein Ableben veranwortlich war, bleibt Nick ruhelos und nimmt die Chance wahr, Kreaturen aus der Hölle zu jagen, um vielleicht doch noch Erlösung zu erlangen.

Geschrieben am 07.11.2012 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, R.I.P.D.