Requiem – Gespenstisch: Netflix wirkt bei britischer Mystery-Serie der BBC mit

Seit Netflix mit Stranger Things einen der größten Serien-Neustarts der letzten Jahre feiern konnte, befindet sich der Streaminganbieter in Sachen Genrefilm und -Serie in einem echten Kaufrausch. Die neueste Errungenschaft der Amerikaner hört auf den Namen Requiem und stammt eigentlich aus Großbritannien, wo Nachwuchsfilmerin Mahalia Belo die sechsteilige Geschichte um eine junge Frau und ihre sterbende Mutter erzählen will. Das übernatürliche Projekt soll dabei auf subtile Weise mit Themen wie der Angst vor dem Ungewissen, Doppeldeutigkeit oder ungelösten Mysterien spielen. Gedreht wird ab kommender Woche im britischen Wales und unter der produzierenden Leitung der BBC. In der Hauptrolle der emotional zerissenen Frau sehen wir Lydia Wilson, deren Filmografie Auftritte in Ripper Street oder auch Star Trek: Beyond umfasst. Unterstützt wird sie bei ihrer ersten großen Hauptrolle von Joel Fry, Tara Fitzgerald aus Game of Thrones oder Legend und Animal Kingdom-Darsteller James Frecheville. Mysteriöses ist demnächst auch aus Deutschland zu erwarten. Von Netflix & Wiedemann und Berg (Unfriend) kommt Dark, das erste Netflix-Eigenprojekt aus Deutschland und noch dazu eine echte Mystery-Serie. Hier gibt es den ersten Trailer.

Geschrieben am 21.03.2017 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News