Resident Evil – Setbilder zeigen das Herrenhaus: Kinofilm fängt Spiele ein

Langjährige Fans von Resident Evil sind nach wie vor skeptisch, ob das kommende Kino-Reboot den hohen Erwartungen gerecht werden kann. Immerhin haben Videospielverfilmungen nach wie vor einen eher schlechten Ruf und nur die wenigsten von ihnen schaffen es, die Atmosphäre der jeweiligen Vorlage einzufangen. Regisseur Johannes Roberts, der von Constantin damit beauftragt wurde, die Adaption auf Film zu bannen, gilt jedoch als großer Fan der Originalspiele. Insbesondere die ersten beiden Serienableger aus den Jahren  1996 und 1998 sollen es dem Briten, der seinen Durchbruch mit dem Haifilm 47 Meters Down hatte, angetan haben – und genau an den beiden Titeln orientiert sich sein Werk auch. Zuletzt transportierten uns erste vielversprechende Setbilder schon zum Eingang des R.P.D. (Racoon City Police Department). Jetzt erlauben uns weitere Aufnahmen sogar einen Blick ins Innere des Herrenhauses – und Fans werden die Räumlichkeiten garantiert wiedererkennen. Doch seht am besten selbst! Die Chancen stehen also offenbar nicht schlecht, dass uns hier eine Umsetzung ins Haus stehen könnte, die dem Titel Resident Evil wirklich gerecht wird und Fans das geben könnte, was sie sich seit rund zwei Jahrzehnten erhoffen.

Ob dem wirklich so ist, zeigt sich dann nächstes Jahr. Seit Freitag steht mit dem 09. September 2021 ein Kinostart für die große Kino-Neuauflage unter der Leitung von Johannes Roberts fest. Gedreht wird das Reboot aktuell im kanadischen Vancouver und mit Beteiligung von Kaya Scodelario (Maze Runner-Trilogie, Pirates of the Caribbean: Salazars Rache, Crawl) und Hannah John-Kamen aus der Netflix-Serie Ich schweige für dich als Claire Redfield beziehungsweise Jill Valentine. Bei den Männern hingegen sehen wir Robbie Amell (Upload) in der Rolle von Chris Redfield, Tom Hopper (The Umbrella Academy) als Albert Wesker, Avan Jogia (Zombieland 2) als Leon S. Kennedy und Neal McDonough (Yellowstone) in der Rolle von William Birkin.

Die neue Jill Valentine: Hannah John-Kamen in Ready Player One. ©Warner Bros.

Die schlicht Resident Evil getaufte Neuauflage spielt sich während einer schicksalhaften Nacht im Racoon City von 1998 ab. Zusätzlich zum Kinofilm von Constantin Film befinden sich auch noch eine Resident Evil-Live Action-Serie und animierte CGI-Show namens Resident Evil Infinite Darkness (direkt von Capcom) in Arbeit. Beide gehen 2021 exklusiv bei Netflix auf Sendung.

Erster Teaser zu Resident Evil Infinite Darkness:

Geschrieben am 07.12.2020 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News



Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Niemand ist sicher in Woodsboro … und jeder verdächtig! 25 Jahre nachdem eine Serie brutaler Morde das eigentlich ruhige Städtchen Woodsboro erschütterte, gibt es ei... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 27.01.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren