Resident Evil: The Final Chapter – Seit drei Wochen ungeschlagen in Japan: Neuer Franchiserekord

Spread the love

Resident Evil: The Final Chapter ist in Japan nicht totzukriegen. Die Videospielverfilmung macht es sich inzwischen seit drei Wochen an der Spitze der japanischen Kinocharts gemütlich – ein Rekord für das Franchise mit Milla Jovovich. Noch nie gelang es der Reihe, die Konkurrenz gleich so lange in Schach zu halten. Zudem besteht die reele Chance auf ein fulminantes Endeinspielergebnis. Zurzeit steht das Projekt bei über 27 Millionen Dollar. Am vergangenen Wochenende ließ das voraussichtlich letzte Kapitel sogar nur um magere 8% nach. Sollte die Produktion aus dem Hause Constantin Film, Impact Pictures und Sony Screen Gems auch im Rest der Welt so einschlagen, werden es sich die Produzenten wahrscheinlich noch einmal überlegen, ob sie hier wirklich „schon“ einen Schlussstrich ziehen wollen. Es wäre jedenfalls nicht das erste Mal, dass ein „Final“ im Titel seine Gültigkeit verliert. Egal ob A Nightmare on Elm Street, Freitag, der 13. oder auch Final Destination – sie alle hatten ihren angeblich letzten Teil, wurden jedoch aufgrund des großen Erfolges trotzdem weiter fortgesetzt. Ob Resident Evil: The Final Chapter aber außerhalb von Japan tatsächlich ebenso viel Anklang findet, bleibt bis Ende Januar abzuwarten. Vorteilhaft dürfte aber sicherlich die Tatsache sein, dass parallel Resident Evil 7 auf der neuesten Konsolengeneration ausgewertet wird. Der aktuelle Monat steht zurzeit also ganz im Zeichen von Capcoms Kreation.

resident_evil_the_final_chapter_ver6_xlg

Geschrieben am 10.01.2017 von Carmine Carpenito