Resident Evil: Village – Die Werwölfe sind los! Neuer Trailer, Details zur zweiten Demo

Inzwischen dürfte es wohl kein Geheimnis mehr sein, dass Capcom mit Resident Evil: Village neue Wege zu beschreiten versucht. Hartgesottene Fans mögen angesichts gewaltiger Werwolf-Horden, riesenhafter Vampire oder Transsilvanien-Flair die Nase rümpfen. Aber eines ist diesem achten Serien-Ableger schon jetzt geglückt: Er erstickt die alten Vorwürfe, man würde auf der Stelle treten, ein für alle Mal im Keim. Denn Village bringt nicht nur frischen Wind, sondern auch ein offeneres, unberechenbares Spielgefühl mit. Wenn Protagonist Ethan Winters nicht gerade durch die dunklen Gänge eines herrschaftlichen Schlosses schleicht, dann werden alte, heruntergekommene Dörfer ausgekundschaftet, modrige Katakomben durchwatet oder winterliche Berghänge erklommen.

Und immer ist ihm (und damit natürlich auch uns) etwas Gefährliches auf den Fersen, dem man wahlweise mit Schrotflinte, Pistole, Scharfschützengewehr oder (für die ganz Mutigen) mit blanken Fäusten gegenübertritt. Für die nötige Abwechslung vom Kampf-Einerlei sorgen holprige Bootsfahrten, Rätsel und natürlich Auftritte bekannter Resident Evil-Charaktere wie Chris Redfield. Selbst hinter das Steuer eines Autos darf sich Ethan in einer Szene des neuen Trailers klemmen.

Kurzum: Dieses Resident Evil verspricht alles andere als langweilig zu werden!

Lady Dimitrescu fährt ihre Krallen aus! ©Capcom

Mercenaries-Mode feiert Comeback

Beim aktuellen Showcase-Event gab es aber nicht nur frische Gameplay-Szenen, sondern auch die eine oder andere Neuigkeit zu entdecken. Dazu gehört beispielsweise die Wiedereinführung des sogenannten Mercenaries-Modes, den Resident Evil-Fans schon aus früheren Serienteilen kennen.

Das actionreiche Arcade-Konzept wurde für Village dahingehend angepasst, dass man jetzt jederzeit auf den Ingame-Shop zugreifen und sich hier mit unterschiedlichen Waffen oder Ausrüstungsteilen eindecken kann. Auch Anpassungen der Spezialfähigkeiten werden möglich sein.

Hat man ein Kapitel erfolgreich hinter sich gebracht, steigt nicht nur der eigene Kontostand, man schaltet auch weitere Optionen und Fähigkeiten frei, die wiederum große Auswirkungen auf das Gameplay und die eigene Überlebensfähigkeit haben. Denn wer in Mercenaries überleben und innerhalb des Zeitlimits bleiben will, muss die verfügbaren Möglichkeiten geschickt ausnutzen.

Die Vampire versammeln sich unter Heisenberg ©Capcom

Dann erscheint die zweite Demo

Auch zur zweiten Gameplay-Demo hatte Capcom konkrete Details im Gepäck. Und wie bereits erwartet, werden diesmal nicht mehr nur PS5-Besitzer, sondern auch jene mit PC (via Steam), Xbox One, Xbox Series X|S und Stadia auf ihre Kosten kommen – wenn auch mit leichten Abstrichen.

Denn PlayStation-Nutzer dürfen wieder mal zuerst ran und sich vom 18. April (17 Uhr) bis 19. April (um 01 Uhr) im Dorf-Abschnitt austoben, gefolgt vom Schloss-Areal, das sich zwischen dem 25. April (17 Uhr) und 26. April (um 01 Uhr) öffnet – jeweils für 30 Minuten Gameplay-Zeit.

Alle anderen Plattformen sind erst ab 02. Mai an der Reihe, können dann allerdings frei zwischen den beiden Demo-Abschnitten wählen, für die insgesamt 60 Minuten zur Verfügung stehen. Was man sich in dieser zeitlich limitierten Demo ansieht, will also gut überlegt sein. PlayStation-Besitzer dürfen übrigens schon jetzt mit dem Preload beginnen.

Auch alte Bekannte spielen wieder eine Rolle. ©Capcom

Geschrieben am 16.04.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Terrifier 2
Kinostart: 08.12.2022Art der Clown wird von einer mysteriösen Macht zum Leben erweckt. Gemeinsam mit einem unheimlichen Mädchen sucht er ein Jahr später Sienna und ihren Bruder Jonathan he... mehr erfahren