Road of the Dead – The Witch-Team will den finalen Romero-Zombiefilm stemmen

Bis zu seinem Tod arbeitete Kultregisseur George A. Romero noch an der Auferstehung seiner Of the Dead-Reihe, mit der er 1968 den Grundstein für den heutigen Zombiefilm legte. Inszenieren wollte er das Projekt, genannt Road of the Dead, allerdings nicht. Diese Aufgabe sollte seinem langjährigen Partner Matt Birman zukommen, der Romero schon bei Land of the Dead, Diary of the Dead und Survival of the Dead zur Seite stand. Auch jetzt hält Birman noch an diesem Plan fest und es sieht so aus, als würde das auch gelingen. Vier Monate nach Romeros Tod konnte Birman jetzt JoBro Productions & Film Finance (The Witch, The Void) und EMAfilms (Radius, Turbo Kid) von der Idee begeistern, eine indirekte Fortsetzung zu dessen Land of the Dead zu drehen. Dank der prominenten Partner wird eine Umsetzung immer wahrscheinlicher. Beide Firmen wollen Road of the Dead zusammen mit Elle Driver, Birman, Matt Manjourides und Justin Martell produzieren.

Kommt der Deal zustande, soll die Of the Dead-Reihe ganz im Sinne von George A. Romero fortgeführt werden. Dafür sorgt nicht zuletzt die von ihm verfasste Drehbuchvorlage, die sechs Jahre nach den post-apokalyptischen Geschehnissen aus Land of the Dead von einer abgelegenen Insel, auf der Zombie-Gefangene in einem modernen Kolosseum zum Vergnügen der gut betuchten Zuschauer in mörderischen Rennen gegeneinander antreten, erzählt.

Romero gegenüber Rue Morgue: „Der Film erzählt von dieser abgelegenen Zufluchtsstätte und ihrem machthungrigen Leiter, der alles unternimmt, um seine Bewohner bei Laune zu halten – dazu gehören auch Dragsterrennen mit Zombies. Es gibt auch einen Wissenschaftler, der Experimente an den Untoten durchgeführt und herausgefunden hat, dass man ihren angeborenen Heißhunger auf Menschenfleisch unterbinden und ihr Gedächtnis so weit zurückrufen kann, dass sie dazu imstande sind, als Rennfahrer zu fungieren. Ein Demolition Derby mit Zombies hinterm Steuer, das natürlich bald darauf aus den Fugen gerät. Es wird großartig: Unterhaltsam und voller verrückter Stunts.“

Geschrieben am 27.10.2017 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Top News



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
SAW: Spiral
DVD-Start: 27.01.2022Chris Rock (Rush Hour) spielt einen Police Detective bei der Aufklärung einer Reihe grausamer Morde,... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren