Ruinen – Enttäuschender Kinostart in Amerika

Spread the love

Der mit rund acht Millionen Dollar produzierte Horror-Thriller Ruinen wurde am letzten Wochenende mit 2.812 Kopien ins Rennen geschickt. Mit einem Kopienschnitt von sehr mageren 2.800 Dollar wurden jedoch lediglich 7,8 Millionen Dollar in die Kassen geschwemmt. Dem Budget entsprechend wäre das Ergebnis zu verkraften, da die Kosten mit den weltweiten Kinoeinnahmen gedeckt werden sollten. Ruinen startet am 12. Juni 2008 auch in deutschen Kinos. Eine Handvoll Teenager ist den ausgetretenen Touristenpfaden Yucatáns abgekommen und in einen grauenvollen Alptraum geraten. Teils aus Abenteuerlust, teils aus Hilfsbereitschaft kehren die Jungen und Mädchen den Pool-Landschaften Cancúns den Rücken und folgen einer geheimnisvollen Karte zu einer archäologischen Fundstelle mitten im Dschungel. Vor tausend Jahren wurden hier Menschen geopfert und irgendwas treibt hier auf der von Pflanzen überwucherten Maya-Pyramide noch immer sein Unwesen. Die Bewohner eines naheliegenden Dorfes hindern die Jugendlichen daran mit Gewalt, die unheimliche Opferstätte zu verlassen, und spätestens, als sie unter den Rankpflanzen einige Leichen entdecken, wird allen klar, dass ihr Leben in Gefahr ist. Einer nach dem anderen wird in eine tödliche Falle gelockt, angegriffen und ermordet – es gibt kein Entkommen und keine Hoffnung!

Geschrieben am 07.04.2008 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News, Ruinen