Salem’s Lot – James Wan bringt den Stephen King-Klassiker ins Kino

Spread the love

Sie gehört zu den bekanntesten Geschichten von Stephen King und genießt ähnlich hohes Ansehen wie ES oder Friedhof der Kuscheltiere. Nun erfährt Salem’s Lot ein modernes Reboot, produziert und überwacht von keinem anderen als James Wan. Das Drehbuch hingegen steuert der für The Conjuring, ES und The Nun bekannte Gary Dauberman bei. Bekanntheit erlangte die Vorlage durch Tobe Hoopers Miniserie von 1979, die hierzulande allerdings für das Kino umgeschnitten und in einer auf 112 Minuten heruntergekürzten Version veröffentlicht wurde. Da der Film zwischenzeitlich auch in voller Länge, immerhin fast vier Stunden, im deutschen Fernsehen gezeigt wurde, kam 2016 endlich eine ungeschnittene Blu-ray in voller Länge auf den Markt. 1987 ließ Warner Bros. dann das von Kritikern und Fans verschmähte Sequel Salem 2 – Die Rückkehr folgen, das weder qualitativ noch in Sachen Erfolg an die Originalserie anknüpfen konnte. Trotz allem wurde fast zwanzig Jahre später, 2004, eine moderne TV-Adaption für TNT produziert, die Rob Lowe als Ben Mears zeigte.

Trotz namhafter Co-Stars wie Donald Sutherland und Rutger Hauer gilt die Siebziger-Variante nach wie vor als die beste Adaption des Stoffes. Doch das könnten James Wan und New Line Cinema mit der Unterstützung ihres bewährten ES– und The Conjuring-Teams nun ändern. Mark Wolper und Roy Lee sind als produzierende Partner an Bord. Letzterer ist der Genreveteran hinter The Ring, The Grudge, Blair Witch, Die Frau in Schwarz oder The Boy.

Die moderne Neuadaption dürfte frühestens 2020 im Kino aufschlagen. Und darum geht’s:

Nach Jahren der Abwesenheit kehrt Ben Mears nach Salem’s Lot zurück. Sein Interesse gilt einem geheimnisumwitterten alten Haus, das auf einem Hügel hoch über der Stadt liegt. Dessen neuer Mieter ist der undurchschaubare Antiquitätenhändler Straker. Schon bald spürt Ben Mears eine tödliche Bedrohung, die von dem mysteriösen Haus ausgeht und langsam den ganzen Ort erfasst.

Geschrieben am 24.04.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News