Scream 5 – Der neue Scream ist fertig! Verzicht auf Meta-Horror, Ghostface am Set

Hätten die Woodsboro-Morde tatsächlich stattgefunden, dann wäre der Schrecken spätestens mit Festnahme oder Überwältigung der Killer zu Ende gewesen. Für eine echte Slasher-Reihe wie Scream gelten diese Regeln aber bekanntlich nicht. Hier müsse man, wie Randy Meeks (Jamie Kennedy) im dritten Teil der Saga verkündete, stets mit allem und dem Schlimmsten rechnen.

Und so ist es eigentlich nur konsequent, dass der Terror anlässlich des 25-jährigen Franchise-Jubiläums wieder vollkommen neu aufflammt und uns Anfang 2022 ein Wiedersehen mit Sidney Prescott (Neve Campbell) und ihren beiden unfreiwilligen Leidensgenossen Gale Weathers (Courtney Cox) und Dewey Riley (David Arquette) beschert.

Bald wird wieder scharf geschossen! ©Universal Pictures

Der inzwischen fünfte Scream-Film liefere aber, wie Cox kürzlich beteuerte, nicht nur mehr vom Gleichen, sondern eine ganz neue Sicht auf die Dinge, ohne die eigenen Wurzeln aus den Augen zu verlieren. Es sei eben nicht Scream 5, sagt Cox, sondern Scream.

Dass sich Paramount Pictures die Zahl im Titel spart, hat offenbar eine Bedeutung. Funktioniert der Film also möglicherweise genauso wie Halloween (2018), der bewusst bestimmte Teile der Franchise-Vergangenheit ausklammerte, um Platz für etwas Neues zu machen?

Der Anfang von etwas Neuem

Das halten wir für sehr unwahrscheinlich. Matt Betinelli-Olpin und Tyler Gillett war es ein besonderes Anliegen, das Andenken an den verstorbenen Wes Craven hochzuhalten. Und das erreicht man bekanntlich nicht, indem man seine Schöpfungen (alle vier Scream-Filme entstanden unter seiner Regie) beiseite schiebt, ungeschehen macht.

Es kann aber nichts schaden, sich ein Stück weit vom alten Konzept wegzubewegen, die Reihe als solche umzukrempeln. Und genau hier kommt die vielleicht entscheidendste Neuerung ins Spiel: Mit Teil 5 verabschiedet sich Scream nämlich vom aus den Vorgängern bekannten Meta-Horror, der mit fortlaufender Dauer weiter (etwa durch die Stab-Filme innerhalb des Films) ausgebaut wurde.

Seit 1996 ertönt der Schrei in unseren Kinos. ©StudioCanal

Nachdem diese besondere Spielart in allen vier Filmen ihren Platz hatte, sei es nun Zeit für etwas vollkommen Neues, findet Scream 5-Produzent Kevin Williamson, der den Originalfilm mit seinem Skript überhaupt erst möglich machte. „Ich liebe diese neuen Scream, weil er eine frische Herangehensweise mitbringt. Er hat diesen neuen Glanz, ist aber gleichzeitig von diesem nostalgischen Gefühl durchzogen“, verrät der Scream-Autor Joblo.

Der neue Scream ist fertig!

Und über allem hängt ganz groß die Gedenkfahne Wes Cravens. Auch jetzt wieder, zur Verkündung der Fertigstellung von Scream, durfte der ikonische Serienvater nicht fehlen, wurde von Matt Bettinelli-Olpin mit einem simplen, aber wirkungsvollen „Für Wes“ bedacht. „Scream (2022) ist fertig“, verkündet das Filmemacher-Duo hinter dem 2019er Überraschungserfolg Ready or Not – Auf die Plätze, fertig, tot, wobei wir im Hintergrund das finale Scream-Logo (ohne 5 im Titel) erblicken.

„Wir können es kaum erwarten, dass ihr den Film seht.“ Bei dieser Gelegenheit erlauben uns Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett dann auch gleich noch einen Blick auf den neuen Ghostface, der (Überraschung!) seine allseits bekannte Maske trägt und in das berühmte schwarze Cape gehüllt ist. Zumindest den Killer betreffend bleibt also alles beim Alten!

Etwas müssen wir uns aber trotzdem noch in Geduld üben. Bis zum angepeilten Kinostart am 13. Januar 2022 gehen noch einmal sechs Monate ins Land. Immerhin: Mit der frühzeitigen Fertigstellung dürfte nun kaum noch an diesem Termin zu rütteln sein. Außerdem darf man sich auf die Trailer-Premiere freuen, mit der wir gegen September oder Oktober rechnen.

Und so geht es in Teil 5 weiter

Neue Bewohner wie Jack Quaid (Tribute von Panem, The Boys, Rampage), Jenna Ortega (Netflix‘ You), Mikey Madison (Better Things), Mason Gooding (Booksmart) und Dylan Minnette (Gänsehaut, Don’t Breathe, Tote Mädchen lügen nicht) sind in das verschlafene Woodsboro gezogen und müssen ebenso wie die alten Scream-Hasen um ihr Leben bangen. Auf den Straßen der Kleinstadt treibt ein Jahrzehnt nach dem letzten Massaker nämlich erneut ein Serienkiller sein Unwesen.

Und wieder im Mittelpunkt des Geschehens: Sidney Prescott (Neve Campbell), seit 1996 DIE Zielscheibe schlechthin, wenn es um Mordanschläge geht! Wer diesmal dahintersteckt und was das alles mit dem bekannten Trio um Sidney Prescott (Neve Campbell), Dewey Riley (David Arquette) und Gale Weathers (Courteney Cox) zu tun hat, bleibt vorerst geheim. Allerdings soll Sidney erst in Woodsboro eintreffen, als sich der erste Mord längst ereignet hat. Ist also gar nicht sie das Ziel der neuerlichen Anschläge?

Ghostface macht Woodsboro unsicher. ©Universal

Geschrieben am 08.07.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Nightmare Alley
Kinostart: 20.01.2022Als der charismatische, aber vom Pech verfolgte Stanton Carlisle (Bradley Cooper) auf einem Jahrmarkt die Hellseherin Zeena (Toni Collette) und ihren Mann und Mentalisten... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 17.02.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
SAW: Spiral
DVD-Start: 27.01.2022Chris Rock (Rush Hour) spielt einen Police Detective bei der Aufklärung einer Reihe grausamer Morde,... mehr erfahren