Scream 5 – Nach Neve Campbell: Matthew Lillard an Rückkehr interessiert

Scream 5 wird kommen. So viel steht mittlerweile fest. Und dass Neve Campbell in einem Interview verriet, von den Ready or Not-Regisseuren Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett kontaktiert worden zu sein, war der von vielen Fans erhoffte Beweis, dass man kein Reboot, sondern eine Fortsetzung zur bestehenden Reihe plant. Doch wer könnte im fünften Teil noch ein Comeback feiern? Ganz oben auf der Wunschliste vieler Fans: Ihre beiden ikonischen Co-Stars Courtney Cox (als Gale Weathers) und David Arquette (als Dewey). Abgesehen von Campbell hat sich bislang aber niemand zu einem potenziellen Comeback im kommenden Nachfolger geäußert – bis jetzt. TooFab hatte nun nämlich die Gelegenheit, auch Matthew Lillard auf das Projekt anzusprechen. Wir erinnern uns: Im Original von 1996 hatte der damals 26-Jährige die Rolle von Stu inne, der sich zum Schluss von Scream – Schrei! als psychopathischer Mörder entpuppte: „Natürlich würde ich zusagen“, stellt Matthew Lillard klar. „Niemand würde die Chance ausschlagen, eine Jugendrolle wieder aufzunehmen und etwas anderes mit ihr anzustellen. So was kommt wahrlich nicht oft vor“, weiß Lillard. Ob Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett die Rückkehr von Stu wirklich planen, ist allerdings eine andere Geschichte.

Feiert Lillard ein mörderisches Comeback? ©StudioCanal

Seit bekannt ist, dass ihr Film in der bekannten Mythologie verankert sein, die Geschichte also fortsetzen wird, darf man aber zumindest hoffen. Es gilt als wahrscheinlich, dass wir vielen der Figuren in einem anderen Lebensabschnitt begegnen werden. Das macht für Arquette allerdings auch den Reiz der Fortsetzung aus. Er glaubt beispielsweise, dass Officer Dewey bereits kurz vor der Pensionierung stehen und sich demnächst in den Ruhestand verabschieden könnte. Natürlich macht Ghostface diesem Plan einen gehörigen Strich durch die Rechnung.

„Ich weiß nicht, ob er noch mit Gale zusammen wäre. Es gab viele Dinge, die Wes gepitcht, am Ende aber nie umgesetzt wurden“, verrät Arquette. In einer früheren Drehbuchfassung von Scream 4 sollten Gale und Dewey beispielsweise Kinder haben. Das war eine witzige Parallele, denn im wahren Leben haben meine Ex [Courtney Cox, Gale] und ich auch ein Kind zusammen und uns beim Dreh der Scream-Filme kennengelernt. Ich mochte das ewige Katz- und Mausspiel zwischen den beiden. Beim ersten Film konnte man dieses Funkeln in ihren Augen sehen. Ich würde mich freuen, wenn wir dahin zurückkehren würden.“

Zur Handlung des neuen Films konnte Discussing Film nur so viel in Erfahrung bringen: Scream soll von einer Frau handeln, die in ihre Heimatstadt zurückkehrt, um dort eine Reihe grausamer Morde aufzuklären. Um die Regie kümmern sich Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett, die beiden Regisseure hinter dem schwarzhumorigen Horror-Erfolg Ready or Not – Auf die Plätze, fertig, tot, einem Segment der Horror-Anthologie V/H/S oder dem teuflischen Devil’s Due – Teufelsbrut.

Lehnt sich gegen Ghostface auf: „Sidney Prescott“. ©Universal

Geschrieben am 15.05.2020 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News



Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 16.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren