Scream 5 – Sie schließt sich Gale und Dewey im Kampf gegen Ghostface an

Was Emma Roberts (American Horror Story) für Scream 4 war, könnte Melissa Barrera (Vida, In the Heights) beim noch unbetitelten fünften Teil der Reihe werden. Die gebürtige Mexikanerin ist das erste neue Gesicht im Scream 5-Cast, der sich bislang aus den beiden alteingesessenen Scream-Veteranen David Arquette (Dewey Riley) und Courteney Cox (Gale Weathers) zusammensetzt, und soll eine der Hauptrollen im Sequel übernehmen. Schon bei Scream 4 wurde versucht, das Zepter der alten Garde an die jüngere Generation weiterzureichen, was hier jedoch nicht den erhofften Hit, sondern das schwächste Einspielergebnis aller Scream-Filme zur Folge hatte. Viel wichtiger wäre den Fans vermutlich die Bestätigung von Neve Campbell, doch die Hexenclub-Darstellerin hüllt sich in Schweigen, soll aktuell lediglich über eine mögliche Rückkehr in Scream 5 verhandeln.

Neues Gesicht: Melissa Barrera in Vida. ©Starz

Barrera gilt als kommendes Nachwuchstalent, ist für Warner Bros. und Sony Pictures Classic demnächst in den beiden amerikanischen Musical-Produktionen In the Heights (hier an der Seite von Hamilton-Star Lin-Manuel Miranda) und Carmen vertreten. Genauso gut könnte sie ihren großen US-Durchbruch aber auch mit Scream 5 haben, sofern Paramount Pictures einen Sommer-Kinostart anvisiert. Das dürfte aber nicht zuletzt von der Machbarkeit eines Herbstdrehs abhängen.

Aktuell ist der Veröffentlichungstermin lediglich lose für 2021 eingekreist. Mit der Rückkehr von Gale und Dewey nimmt man eine der größten Fanfragen aber schon vorweg – es ist der erhoffte Beweis, dass man kein Reboot, sondern eine Fortsetzung zur bestehenden Reihe plant. Es gilt als wahrscheinlich, dass wir vielen der Figuren in einem anderen Lebensabschnitt begegnen werden. Der damit verbundene Zeitsprung macht für David Arquette den Reiz der Fortsetzung aus.

Dewey nimmt es wieder mit Ghostface auf. ©Universal

Er glaubt beispielsweise, dass Officer Dewey bereits kurz vor der Pensionierung stehen und sich demnächst in den Ruhestand verabschieden könnte. Natürlich macht Ghostface diesem Plan einen gehörigen Strich durch die Rechnung und fordert noch einmal sein ganzes kriminalistisches Können und Gespür heraus. Auf dem Regiestuhl sitzen Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett, die beiden Schöpfer hinter dem schwarzhumorigen Horror-Erfolg Ready or Not – Auf die Plätze, fertig, tot oder dem teuflischen Devil’s Due – Teufelsbrut.

Kämpfen bald wieder gemeinsam gegen Ghostface. ©Universal

Geschrieben am 17.08.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Gunpowder Milkshake
Kinostart: 02.12.2021Vor Jahren musste Profikillerin Scarlet (Lena Headey) ihre geliebte Tochter Sam (Karen Gillan) zurücklassen und vor ihren gnadenlosen Feinden in den Untergrund abtauchen... mehr erfahren
House of Gucci
Kinostart: 02.12.2021Beginnend im Jahr 1970 folgt der Film den düsteren Geheimnissen und tödlichen Intrigen hinter den glamourösen Kulissen der berühmten Modedynastie. Im Mittelpunkt steh... mehr erfahren
Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren