Silent Night, Deadly Night – Slasher-Klassiker soll Neuauflage erhalten

Weihnachten, das Fest der Liebe und Besinnlichkeit – und des Mordens? Festlicher Grusel hat im Genrekino eine lange Tradition. Denn wo könnte der Kontrast zwischen absoluter Glückseligkeit und blankem Horror größer sein? Schon Gremlins – Kleine Monster machte sich einen Spaß daraus, seine Figuren zur schönsten Zeit des Jahres zu terrorisieren. Nur ein halbes Jahr nach Joe Dantes Achtziger-Klassiker kam in den USA Stille Nacht – Horror Nacht (Silent Night, Deadly Night) ins Kino, der wie zehn Jahre zuvor schon Black Christmas um das vorweihnachtliche Kino-Publikum wetteiferte und sich als festliche Slasher-Variante in der Tradition von Halloween präsentierte.

Ein großer filmischer Wurf war Charles E. Selliers Werk zwar nicht, aber immerhin so einträglich, dass bis 1991 noch vier weitere Filme im gleichen Universum (zumindest dem Namen nach) nachfolgten. Danach war erst einmal Schluss, bis Steven C. Miller (Escape Plan 2: Hades, Under the Bed, Run for Blood) die Marke 2012 für sein loses Remake mit Malcolm McDowell (Uhrwerk Orange, Halloween) und Jaime King wieder aus der Versenkung holte.

Heute Kult, zum Kinostart kontrovers: Silent Night, Deadly Night ©Scream Factory

Silent Night, Deadly Night: Gleiches Team, neuer Ansatz

Wieder zehn Jahre später wollen es Orwo und Black Hanger Studios, das Produktionsteam hinter dem kürzlich angekündigten Jeepers Creepers: Reborn, jetzt noch einmal wissen. Pünktlich zum European Film Market in Berlin, wo Studios, Verleiher und Produzenten aus aller Welt einen ersten Blick auf (fast) fertige und kommende Projekte werfen können, kündigt man jetzt Silent Night, Deadly Night an, eine modernisierte Neuauflage, in der Santa selbst zum Killer wird.

Die Idee war 1984 höchst umstritten. Amerikanische Jugendschützer liefen Sturm, wollten die Veröffentlichung, begleitet vom Slogan „You’ve made it through Halloween, now try and survive Christmas„, verbieten lassen. Das klappte zwar, allerdings hatte der FIlm bis dahin, nicht zuletzt befeuert durch die massive Mundpropaganda und Berichterstattung in den Medien, bereits das Dreifache seiner moderaten Produktionskosten wieder eingespielt und sogar Wes Craven’s A Nightmare On Elm Street (Nightmare – Mörderische Träume) in die Schranken gewiesen.

Einen solchen Aufruhr bräuchte man heute natürlich nicht mehr zu befürchten. Dennoch sei dies jetzt der perfekte Zeitpunkt „für ein schauriges Revival dieses ikonischen Titels“, finden Scott Schneid und Dennis Whitehead von Wonderwheel Entertainment, dem ursprünglichen Produzententeam. Ihr Reboot soll „sowohl nostalgische Momente für bestehende Fans als auch einige Überraschungen für neue Zuschauer“ bereithalten.

Bald heißt es wieder: Stille Nacht, Horror Nacht. ©EuroVideo

Geschrieben am 03.03.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Halloween Ends
Kinostart: 13.10.2022Vier Jahre sind seit den blutigen Ereignissen von Halloween Kills vergangen. Laurie Strode (Jamie Lee Curtis) lebt inzwischen mit ihrer Enkelin Allyson (Andi Matichak) zu... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 03.11.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Spiral - Das Ritual
DVD-Start: 28.10.2022Das schwule Pärchen Malik und Aaron wagt, gemeinsam mit Aarons 16-jähriger Tochter Kayla, in einer malerischen Kleinstadt einen Neuanfang. Beide haben auf Grund ihrer s... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren