Sleeping Beauties – The Walking Dead-Sender holt sich Stephen King-Geschichte

Stephen King bleibt die Anlaufstelle Nummer eins, wenn es um schaurige Geschichten für Film und Fernsehen geht. Nur AMC ging in Sachen King bislang leer aus, doch das ändert der US-Sender hinter Hits wie The Walking Dead jetzt und kündigt mit Sleeping Beauties eine Serie zur gemeinsam mit Sohn Owen King geschriebenen Geschichte über eine Welt an, in der Frau in einen scheinbar ewigen Schlummer verfallen. Wer sie zu wecken versucht, erlebt bald darauf sein blaues Wunder. Das ist die spannende Ausgangslage, mit der man mindestens zehn Folgen zu füllen versucht. Wie zuletzt schon bei The Stand mischt Stephen King auch hier aktiv im Entstehungsprozess mit, wird dem Team als ausführender Produzent zur Seite stehen, was in diesem Zusammenhang aber so ziemlich alles bedeuten kann. Positiv ist zu bewerten, dass sich Sleeping Beauties offiziell in das kommende Lineup von AMC einreiht und es somit nicht nur bei der ursprünglich bestätigten Skript-Bestellung bleibt. Alles weitere, etwa die Autoren und Showrunner, dürfte sich dann in den nächsten Monaten zusammenfügen. Stephen King selbst kann es aber schon jetzt kaum abwarten:

Schlafende Schönheiten oder schlummernde Bestien? ©Tiberius Film

„Ich freue mich unheimlich darüber, dass Sleeping Beauties jetzt verfilmt wird und dann auch noch in einem Format, das es erlaubt, die Geschichte so erzählen, wie sie erzählt werden sollte – voller Mysterie und Drama“, schwärmt er in einem Statement. Als Produzenten haben sich neben Stephen und Sohn Owen King auch Michael Sugar und Ashley Zalta von Sugar23 verpflichtet. Sugar, der 2015 für das Reportagedrama Spotlight mit dem Oscar ausgezeichnet wurde, war in jüngster Zeit auch an der Entstehung von Netflix-Shows wie Tote Mädchen lügen nicht, The OA und Maniac beteiligt, bringt also bereits reichlich Erfahrung auf dem Gebiet mit.

Und darum geht es: In Sleeping Beauties fallen alle Frauen der Welt in einen endlosen Schlummer. Die Welt sieht sich einem faszinierenden Phänomen gegenüber. Denn sobald sie einschlafen, umhüllt sie am ganzen Körper ein spinnwebartiger Kokon. Wenn man sie weckt oder das unheimliche Gewebe entfernen will, werden sie zu barbarischen Bestien. Sind sie im Schlaf etwa an einem schöneren Ort? Die zurückgebliebenen Männer überlassen sich zunehmend ihren primitiven Instinkten. Eine Frau allerdings, die mysteriöse Evie, scheint gegenüber der Pandemie immun zu sein. Ist sie eine genetische Anomalie, die sich zu Versuchszwecken eignet? Oder ist sie ein Dämon, den man vernichten muss? Schauplatz und Brennpunkt ist ein kleines Städtchen in den Appalachen, wo ein Frauengefängnis den größten Arbeitgeber stellt.

Geschrieben am 17.01.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News