Snake Eyes: G.I. Joe Origins – Actionreich: Trailer lässt uns hinter die Maske blicken

Es gibt vermutlich leichtere Aufgaben, als in die Fußstapfen eines anderen Schauspielers zu treten und dessen Rolle zu übernehmen. Doch Henry Golding (Crazy Rich Asians, Last Christmas) gelingt es problemlos. Nach Ray Park, der den Part in den beiden vorangegangen G.I. Joe-Filmen inne hatte, ist es nun an ihm, den schweigsamen Ninja Snake Eyes mit Leben zu füllen. Und das meistert er im ersten langen Trailer zur kommenden Vorgeschichte Snake Eyes: G.I. Joe Origins derart überzeugend und actionreich, dass nur wenige der alten Besetzung nachtrauern dürften!

Denn so stumm und schweigsam, wie man ihn aus den Comics oder den G.I. Joe-Filmen kennt, ist der bislang mysteriös und im Hintergrund gebliebene Elitekämpfer hier noch gar nicht. Snake Eyes macht einen Schritt zurück, beleuchtet eine Zeit seines Lebens, über die sehr wenig bekannt ist.

Denn hier wird der notorische Einzelgänger in den Reihen des uralten japanischen Klans der Arashikage willkommen geheißen, die ihm die Wege der Ninja lehren, nachdem er einen der ihren rettet. Bei ihnen findet er auch etwas, nach dem sich Snakes Eyes schon lange sehnt: Ein Zuhause.

Zurück auf Anfang: Eine Ursprungsgeschichte

Als dann aber verborgen geglaubte Geheimnisse aus seinem alten Leben ans Licht kommen und gnadenlos zuschlagen, werden seine Ehre und Treue auf eine harte Probe gestellt und er muss sich entscheiden – selbst wenn das bedeuten könnte, dass er das Vertrauen seiner engsten Verbündeten (darunter Samara Weaving aus Ready or Not und The Raid’s Iko Uwais) verliert.

Wer also schon immer wissen wollte, wie Snakes Eyes zu seinem markanten schwarzen Helm gekommen ist, wird ab dem 22. Juli 2021 im Kino seines Vertrauens fündig. Denn Robert Schwentke (R.E.D., R.I.P.D.) fährt ein G.I. Joe-Kapitel auf, das nicht nur actionreich und explosiv, sondern eben auch eine tiefergehende Ursprungsgeschichte ist und gleichzeitig stark von der Vorlage und den bislang etablierten Details abweicht.

Samara Weaving liefert sich wilde Schießereien. ©Paramount

In den Comics war es bekanntlich eine Explosion, die ihn so schwer entstellte und verletzte, auch seine Stimmbänder, dass er sich fortan nur noch mit Ganzkörper-Anzug und Helm zeigte.

Doch Snake Eyes scheint eigene Wege zu gehen – wohl auch deshalb, um sich die Figur für den größeren Shared Universe-Kosmos und kommende G.I. Joe-Spinoff-Filme wie G.I. Joe: Ever Vigilant, Visionaries: Knights of the Magical Light, M.A.S.K.: Mobile Armored Strike Kommand, ROM: Spaceknight und Micronauts warmzuhalten!

©Paramount

Geschrieben am 21.06.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News