So war 2006 – Ein filmischer Rückblick

Ein weiteres Jahr neigt sich dem Ende. Ein Jahr, das gute, einige schlechte und viele durchschnittliche Horrorfilme für uns bereithielt. Auch in der BlairWitch.de Redaktion sind die Geschmäcker verschieden, weshalb wir das Jahr mit dieser News noch einmal Revue passieren lassen, die guten und schlechten Highlights hervorheben und die größten Erfolge im Genre nennen. Auf diesem Wege wünschen wir Euch deshalb auch einen guten Rutsch und natürlich auch viel Erfolg und Gesundheit im Neujahr! Wir danken für die große Unterstützung in der vergangenen Zeit und freuen uns mit Euch auf viele gute Filme im Jahr 2007!

Top 20 – Box Office

Einspielergebnisse weltweit


20. Slither 12,4 Millionen Dollar
19. Pulse 25,4 Millionen Dollar
18. Ultraviolet 31,0 Millionen Dollar
17. The Wicker Man 32,3 Millionen Dollar
16. The Covenant 32,3 Millionen Dollar
15. The Fog 46,2 Millionen Dollar
14. The Grudge 2 59,2 Millionen Dollar
13. Snakes on a Plane 59,4 Millionen Dollar
12. Unbekannter Anrufer 66,9 Millionen Dollar
11. The Hills Have Eyes 69,4 Millionen Dollar
10. Lady in the Water 72,7 Millionen Dollar
09. Hostel 80,4 Millionen Dollar
08. Das Parfum 94,0 Millionen Dollar
07. Silent Hill 97,6 Millionen Dollar
06. Underworld Evolution 111,4 Millionen Dollar
05. Final Destination 3 113,2 Millionen Dollar
04. Das Omen 119,2 Millionen Dollar
03. Monster House 135,2 Millionen Dollar
02. Saw 2 144,4 Millionen Dollar
01. Scary Movie 4178,2 Millionen Dollar
  

 

Anbei findet Ihr die jeweiligen Top-3 Filme unserer Redakteure in diesem Jahr, die wir außerdem mit einem Text unserer Meinung versehen haben. Dein Favorit ist nicht dabei? Dann verfasse im unteren Teil dieser News einen Kommentar mit Deinen persönlichen Highlights aus dem Jahr 2006.

Torsten Schrader

TOP 3 – Horror/Thriller/Mystery

1. Altered
Eine spannende, vor allem aber nervenaufreibende Hetzjagd. Ganz weit abgeschlagen der beste Horrorfilm in diesem Jahr, weil "Altered" alle guten Dinge vereint, die für einen überzeugenden Filmabend wichtig sind. Lebensnah schauspielernde Darsteller vermitteln die Aussage des Werks von Eduardo Sanchez bis in die letzte Pore.

2. Brick
Ein Noir? Vielleicht aber auch doch nicht, weil Regisseur Rian Johnson sich an unwichtigen Details aufhängt, die untypisch sind? Egal, denn "Brick" macht in jedem Fall Spaß und unterhält mit seiner spannenden und ereignisreichen Geschichte bis zur letzten Minute. Perfekt besetzt mit Joseph Gorden-Levitt in der Hauptrolle.

3. The Jacket
Nach Filmen wie "Donnie Darko" und "The Butterfly Effect" ist die Zeitreise-Thematik sicherlich bereits genug ausgeschöpft worden, doch "The Jacket" erarbeitet sich durch die raue Optik und die fesselnde Machart eine Existenzberichtigung. Wer sich auf "The Jacket" einlässt, bekommt einen überzeugenden Mystery-Thriller präsentiert, der sein ganzes Können erst gegen Ende entfaltet

TOP 3 – Mainstream/Independent/Sonstiges

1. V for Vendetta
Fans brachialer Schlachten verließen die Kinovorstellung sicher mit einem weinenden Auge. Vielleicht der Grund, weshalb das Werk der Wachowski Brüder so vernichtend von der Presse aufgenommen wurde? Von Hugo Weaving und Natalie Portman fulminant gespielte Parabel für freie Meinungsbildung. Stilvoll, intelligent und eindrucksvoll in Szene gesetzt, erwartet den Betrachter ausnahmslos der beste Film in diesem Jahr, der nicht nur zum Nachdenken anregt. Auf in den Kampf!

2. Brokeback Mountain
Die Oscars 2006 standen ganz unter dem Motto der Homosexualität. Sowohl Transamerica als auch Brokeback Mountain buhlte um die Gunst der Juroren. Brokeback Mountain gewann haushoch, auch bei mir. Mit einem Plädoyer an die Vernunft und die Toleranz im Menschen, erzählt Ang Lee in wunderschönen und gleichzeitig so endlosen Naturaufnahmen eine Geschichte, wie sie die Welt zuvor noch nie gesehen hat. Lee zeichnet sich durch die behutsame Herangehensweise an das Thema aus, ohne den mahnenden Finger zu erheben.

3. Walk the Line
Eine große Verfilmung über die Geschichte eines großen Mannes. Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon spielen die Rollen von Johnny Cash und June Carter nicht nur, sie leben sie. Nicht zuletzt durch die Gesangsaufnahmen, die beide Hauptdarsteller selbst einspielten, eine gelungene Gratwanderung zwischen Biographie und Spielfilm, die auch den letzten Betrachter zum Beinschaukeln einlädt.

 

Janosch Leuffen

TOP 3 – Horror/Thriller/Mystery

1. Hard Candy
Für mich das Highlight im Jahr 2006. Was uns David Slade hier bietet, hat es wirklich in sich. Keine hektische Kameraführung, fast gar keine Musik, dafür exzellente Darsteller und eine aktuelle Story. Hier geht es nicht um Blut und Action, bei „Hard Candy“ spielt sich das Meiste im Kopf des Zuschauers ab. Und ja, ich habe geweint. Als Mann wohl verständlich bei der schlimmsten (Nicht-)Kastrationsszene, die ich je gesehen bzw. gehört habe. 11 von 10 Punkten!

2. The Hills Have Eyes
Ein Remake. Aber was für eins! Jung-Regisseur Alexandre Aja gelang ein furchteinflößendes Szenario mitten in der Wüste, mit grausam entstellten Mutanten, die bei mir ab und an sogar Mitgefühl auslösten. Was als Psychotrip beginnt, endet in einer blutigen Schlacht um Leben und Tod. Da bleibt einem der Mund schon mal offen stehen, wenn einer der Mutanten das Baby mit der Pistole bedroht oder einem Kanarienvogel den Kopf abbeißt. Schockierend!

3. Severance
Und wieder ein Film, der sich selbst absolut nicht ernst nimmt. Hier stimmt einfach alles. Eine perfekte Mischung aus rabenschwarzem Humor, Splatter und Action. Teilweise wirklich zum Brüllen komisch, dann wieder zum Schreien schmerzhaft. Zurecht der Opener des diesjährigen FantasyFilmFestes! Man muss sich einfach drauf einlassen. Sehr gefallen hat mir, dass Christopher Smith sämtliche Klischees andeutet, dann aber immer eine andere Wendung hervorruft. Und auch der Beginn des Films, der zum Schluss wieder aufgenommen wird, deutet Intelligenz und Humor an. Spitze!

TOP 3 – Mainstream/Independent/Sonstiges

1. Crank
Wer in Filmen gerne mal auf Toilette geht, sollte bei diesem rasanten Action-Spektakel einen Pisstopf mitnehmen. Von der ersten bis zur letzten Sekunde rast "Crank", Jason Statham brilliert als eiskalter und verdammt cooler Killer, der keine Zeit hat. Kaum hat der Film angefangen, ist er auch schon wieder vorbei. Diese DVD ist Pflichtkauf. Für mich ganz klar die Nummer 1 im Jahr 2006 außerhalb des Horrorgenres.

2. Die Rotkäppchen-Verschwörung
Zu Beginn des Films dachte ich: Was ist das denn? Eine drittklassige Animation und Rotkäppchen, die einer Verschwörung auf die Schliche kommt? Und wie das funktioniert! Eine irrsinnig spaßige Animations-Komödie, fast im "Lola rennt"-Stil, da bleibt kein Zwerchfell verschont! Wer hier nicht lacht, ist selber Schuld. Spätestens bei Jan Delays Auftritt als Synchronstimme von Herr Ziege ist es an der Zeit, vor Freude in die Hände zu klatschen!

3. Departed – Unter Feinden
Der Cast ist ein einziger Lippenschmaus: Leonardo DiCaprio, Mark Wahlberg, Matt Damon, Alec Baldwin. Alle erledigen ihren Job mit Bravour. Doch aus der Masse tritt einer hervor: Jack Nicholson. Exzellent führt er seine Rolle aus, ein Traum! Die Story ist ausgetüftelt, packend und spannend. Und auch Freunde des Blutes kommen auf ihre Kosten! Ein Meisterwerk von Martin Scorsese!

 

Nicole Klee

TOP 3 – Horror/Thriller/Mystery

1. Hard Candy
Nahezu perfekter Thriller, der an emotionaler Intensität und Authentizität kaum zu übertreffen ist. Hard Candy besticht nicht nur durch ein hohes Maß an Realismus, sondern auch durch seine intelligente Umsetzung und seine lupenreine Hochglanzoptik! Dieser Film zieht einen von Anbeginn in seinen Bann und raubt dem Zuschauer stellenweise den Atem. Ellen Page spielt atemberaubend gut und wirkt zu keiner Zeit überzogen oder unglaubwürdig!

2. The Hills Have Eyes
Nach einer brillanten Anfangssequenz, die definitiv richtungsweisend ist, macht The Hills Have Eyes schnell seine nicht ganz außer Acht zu lassende politische Kernaussage klar, die trotz der dominierenden Ernsthaftigkeit des Films äußerst cool rüber kommt! Einer der, aus meiner Sicht, besten Horrorfilme der letzten Jahre!

3. Underworld: Evolution
Bombastische Fortsetzung des ohnehin schon beeindruckenden ersten Teils! Len Wiseman besticht auch in Underworld: Evolution mit blassblauer Optik, einem überwältigendem Sound und opulenten Bildern, die jedem Action-Horrorfilmfan das Herz höher schlagen lassen! In allen Belangen besser als sein Vorgänger!

TOP 3 – Mainstream/Independent/Sonstiges

1. V for Vendetta
Remember remember, the 5th of November!
Eine der wohl intelligentesten Comicverfilmungen überhaupt!
Düster, stylisch und grandios gespielt! Natalie Portman in ihrer eindrucksvollsten und ausdrucksstärksten Rolle!

2. Jarhead
Intelligentes Antikriegsdrama, dass sich einmal anders mit der Thematik des ersten Golfkrieges auseinander setzt. Der Film wird aus der beeindruckenden, autobiographischen Sicht Anthony Swoffords` erzählt. Wenig brachiale Gewalt, dafür Atmosphäre und bewegende Bilder!

3. Elementarteilchen
Selten hat mich ein Film gleichermaßen so bewegt, belustigt und schockiert wie Elementarteilchen! Die bewegende Geschichte zweier Brüder, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Moritz Bleibtreu spielt gewohnt routiniert und Christian Ulmen überrascht positiv, mit Präsens und Charaktertiefe.

 

Marcus Wessel

TOP 3 – Horror/Thriller/Mystery

1. Hostel
Eli Roths Schlachtplatte wurde von Vielen angefeindet: Den einen – zumeist genrefremden Kritikern – stieß das Zelebrieren von Folter übel auf, Andere wiederum langweilten sich bei dem Trip ins slowakische Hinterland zu Tode. Auch wenn ich eingestehen muss, dass der Thrill-Faktor nicht die Stärke von Hostel ist, gehört der Film zu meinen Highlights des Kinojahres 2006. Ganz einfach deshalb, weil Roth damit einen ätzenden, bitterbösen Kommentar zu manchen Exzessen des kapitalistischen Wirtschaftssystems abgibt, der verpackt in das Mäntelchen des Genrefilms nicht jedem sofort auffallen muss.

2. 13 (Tzameti)
Dass 13 (Tzameti) irgendwie aus dem Schema des typischen Thrillers fällt, lässt bereits die puristische, grobkörnige Schwarz/Weiß-Optik erkennen. Debütant Géla Babluani gelingt ein thematisch mit Hostel sehr verwandter Albtraum, der in seiner beklemmenden, fast schon klaustrophobischen Ausweglosigkeit schockiert und aufwühlt. Nach einer etwas schleppenden Exposition walzt der Film alle Widerstände nieder, die sich zwischen ihm und dem Zuschauer anfänglich aufgebaut haben.

3. Hatchet
Die Rückkehr des spaßigen Old School-Slashers. Adam Green dürfte vielen Freunden des gepflegten Blutrausches den Glauben an das Genre zurückgegeben haben. Nicht, dass sein Werk etwas bahnbrechend Neues zu bieten hätte, Green schafft vielmehr eine verdammt schmissige und coole Kombination aus Altbewährtem. Der perfekte Partyfilm mit jeder Menge Gore und wunderbar politisch unkorrektem Humor.

TOP 3 – Mainstream/Independent/Sonstiges

1. Departed – Unter Feinden
Dass Remakes nicht schlechter als das jeweilige Original sein müssen, beweist Altmeister Martin Scorsese. Er ist in seinem Mob-Element und nichts kann ihn stoppen. Leonardo DiCaprio und Jack Nicholson veredeln einen fast perfekten Thriller.

2. Adams Äpfel
Dänemark ist die Heimat des schwarzen Humors. Anders Thomas Jensens symbolbeladene Satire sorgt für akute Lachkrämpfe und eine unvergleichliche emotionale Achterbahnfahrt. How deep is Your Love?

3. Das Leben der Anderen
Unglaublich, aber wahr: Das intensive Drama über die Bespitzelungen der Stasi ist Florian Henckel von Donnermarcks Regiedebüt! Makellos inszeniert, mit grandiosen Darstellern und einer beeindruckenden Dramaturgie, die einen unweigerlich mit Haut und Haaren verschlingt.

 

Christian Cenenger

TOP 3 – Horror/Thriller/Mystery

1. The Hills Have Eyes
Die Remake-Welle hat sich dieses Jahr auch wieder einen der ganz großen Klassiker des Genres unter den Nagel gerissen. Gott sei Dank hat man mit Alex Aja einen fähigen Mann auf den Regiestuhl gehievt und heraus gekommen ist ein augenzwinkender, aber auch heftiger Splatterfilm.

2. Silent Hill
Die bislang beste Videospiel-Verfilmung kann durch eine stimmige Atmosphäre überzeugen und erzeugt wie die Spiele durchaus gehörig Spannung. Leider bremst der Film sich durch den Nebenstrang mit Sean Bean ein wenig aus und die Splatterplatte gen Ende des Films hätte auch nicht unbedingt sein müssen. Trotzdem überzeugen die Darsteller wie auch Christopher Gans Regie.

3. Hard Candy
Harter und bedrückender Schocker, der in Abgründe blicken lässt, die wir hoffentlich nie bei uns selbst ergründen wollen. Subtile Inszenierung trifft auf ein Thema, welches immer aktuell bleiben wird. Das Katz- und Mausspiel wird hier schnörkellos in Szene gesetzt. Fantastischer Film.

TOP 3 – Mainstream/Independent/Sonstiges

1. The Departed – Unter Feinden
Klasse Besetzung. Klasse Schauspiel. Klasse Inszenierung. Klasse Film. Einfach alles Klasse. Und besser als das Original. Bitte endlich den Oscar für Scorsese!

2. 007 James Bond – Casino Royale
Der neue Bond ist einfach der beste seit Connery. Daniel Craig versprüht einfach eine Trockenheit und einen Charme, welcher für jeden Bondfan unwiderstehlich ist. Daniel, bitte sei für immer James Bond.

3. Thank you for Smoking
Netter Seitenhieb gen Tabakindustrie wie auch Raucher und Nichtraucher. Da bleibt einem vor Lachen öfter mal der Tabak der Selbstgedrehten im Rachen hängen. Gewitzt, spritzig und charmant arrogant. Tolles Kinoerlebnis.

 

Carmine Carpenito

TOP 3 – Horror/Thriller/Mystery

1. Silent Hill
Die wohl bisher treuste und beste Videospielverfilmung überhaupt. Christophe Ganz hat hervorragende Leistung geleistet. Erstklassige Umsetzung von Spiel zu Film. Spannung, Atmosphäre, Geschichte, Effekte – Silent Hill bietet fast alles, was einen besonderen Horrorfilm ausmacht. Ein überragender Horrorfilm mit überzeugenden Darstellern.Bester Horror 2006!!!

2. Final Destination 3
Der dritte Film ist definitiv schwächer als die Vorgänger. Von der Geschichte hatte ich mir schon mehr versprochen, dennoch war ich wieder begeistert. Die Darsteller waren überzeugend und die Todesszenen bzw. die Einfälle genial. Außerdem bietet der Film ein geniales Finale, welches einen großen Fan der Reihe wie mich aus dem Sessel fallen lässt.

3. Saw 2
Ein geniales Sequel, welches meiner Meinung nach Teil 1 in nichts nachsteht. Hier ging es grundsätzlich um Detective Matthews und seinen Sohn. Spannung, überraschende Wendungen und ein unerwartetes Finale sorgten dafür, dass ich das Kino mit offenem Mund verlassen durfte.

TOP 3 – Mainstream/Independent/Sonstiges

1. Brokeback Mountain
Ich finde es klasse, dass das Thema der Homosexualität mal aufgegriffen worden ist und es ist noch erfreulicher, dass Ang Lee damit beim Publikum nicht durchgefallen ist, sondern vollends mit Lob gefüttert wurde, natürlich zurecht. Brokeback Mountain bietet eine herzergreifende und wunderschöne Geschichte, die zeigt, dass Homosexualität damals einem Verbrechen gleich kam. Der Film wurde hervorragend inszeniert, der Score war grandios, die Darsteller fantastisch. Heath Ledger und Jake Gyllenhaal haben sich überzeugend in ihre Rollen versetzt. Beide hätten einen Oscar verdient, aber auch ohne bleibt nichts Anderes zu sagen, dass es sich dabei um zwei hervorragende Jungdarsteller handelt.

2. Little Miss Sunshine
Little Miss Sunshine war DER Gute-Laune-Macher schlechthin. Drama, Komödie – in einem Moment möchte man lachen, in anderen wieder weinen. Die Figuren und vor allem die Darsteller präsentieren eindrucksvolle Leistungen. Besonders Toni Collette sticht hervor, welche meiner Meinung nach mehr Aufmerksamkeit verdient. Aber auch die kleine Sunshine überzeugt. Der Score war perfekt und ließ die emotionale Ebene um ein Vielfaches empor steigen. Um dem Ganzes noch ein Sahnehäubchen aufzusetzen, präsentiert sich das Finale grandios. Nach dem Film verlässt man den Saal mit einem wohligen Gefühl und einem breiten Grinsen.

3. Match Point
Woody Allen ist Kult. Match Point gehört für mich persönlich definitiv in die Liste der besten Filme in diesem Jahr. Die Geschichte, die Darsteller, die Musik – alles konnte überzeugen. Die Dialoge waren detailliert und besonders gegen Ende erscheint die Geschichte verstrickt. 

 

Geschrieben am 31.12.2006 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News


Crawl
Kinostart: 22.08.2019Kaya Scodelario verkörpert in Crawl die Rolle einer jungen Frau, die vergeblich versucht, ihren Vater vor einem tosenden Hurricane der Kategorie 5 zu beschützen. Unglü... mehr erfahren
I Am Mother
Kinostart: 22.08.2019Der Sci/Fi-Thriller I Am Mother erzählt von einem Mädchen (Clara Rugaard), das in einem unterirdischen Bunker von einem Roboter (Rose Byrne) aufgezogen wird, der hier d... mehr erfahren
Paradise Hills
Kinostart: 29.08.2019Als Uma allein auf einer fremden Insel namens Paradise aufwacht, ahnt sie sofort, dass es alles andere als ein Paradies ist. Unter der Leitung der Herzogin (Milla Jovovic... mehr erfahren
ES: Kapitel 2
Kinostart: 05.09.2019Das zweite Kapitel von ES greift die Geschehnisse aus Sicht der Erwachsenen auf. 30 Jahre lang glauben sie, das unvorstellbare Grauen besiegt zu haben. Doch dann kehrt "E... mehr erfahren
Rambo 5: Last Blood
Kinostart: 19.09.2019Rambo 5: Last Blood beleuchtet John Rambo von einer neuen Seite, nämlich als Oberhaupt seiner „adoptierten Familie“, Gabriella und Maria. Sie ist der Ausgangspunkt d... mehr erfahren
Wir
DVD-Start: 25.07.2019In Us thematisiert Jordan Peele einen Familienausflug, der vollkommen außer Kontrolle gerät. Duke und and N’yong’o spielen verheiratete Eheleute, die mit ihren Kind... mehr erfahren
Another Life [Serie]
DVD-Start: 25.07.2019Als ein fremdartiges außerirdisches Artefakt auf der Erde landet, wird Commander Niko Breckinridge (Katee Sackhoff) damit beauftragt, die erste interstellare Mission der... mehr erfahren
Friedhof der Kuscheltiere [2019]
DVD-Start: 15.08.2019Friedhof der Kuscheltiere wird eine moderne Neuauflage von Stephen Kings Horror-Klassiker um Louis Creed, der mit seiner Frau und seinen beiden kleinen Kindern in ein Hau... mehr erfahren
Border
DVD-Start: 16.08.2019Die Grenzbeamtin Tina ist eine bemerkenswerte Erscheinung. Ihr seltsam geschwollenes Gesicht, ihr bohrender Blick und ihre körperliche Kraft verleihen der jungen Frau et... mehr erfahren
Lloronas Fluch
DVD-Start: 05.09.2019La Llorona erzählt von der urbanen Legende der weinenden Frau, die ihre Kinder in einem Fluss ertränkt haben soll und anschließend Selbstmord beging. Seitdem schwebt s... mehr erfahren