Sputnik – Gerade mal ein Jahr alt: Matt Reeves legt Sci-Fi-Horror-Hit neu auf

Der russische Science Fiction-Horrorfilm Sputnik war eine der Genre-Überraschungen des letzten Jahres, konnte seine offensichtlichen Vorbilder aus den USA, allen voran Ridley Scotts Alien, aber trotzdem nicht ganz verbergen. Folgende Meldung entbehrt daher nicht einer gewissen Ironie.

Denn jetzt kündigt Cloverfield-Regisseur Matt Reeves (The Batman) in Zusammenarbeit Village Roadshow Pictures (Joker) und XYZ Films (Mandy) eine amerikanische Neuauflage an, die all die Stärken des Originals von Egor Abramenko, der den Film mitproduziert, in sich vereinen soll, nur eben in englischer Sprache. Man wolle die Geschichte mithilfe der erfahrenen Partner auf das nächste Level heben, ohne aber zu sehr von der ursprünglichen Vision abzuweichen, meint Jillian Apfelbaum von Village Roadshow Pictures, die überzeugt ist, dass Sputnik seinen internationalen Siegeszug mit dem englischsprachigen Remake nur noch weiter fortsetzen werde.

Sputnik ist gelungener Sci/Fi-Horror aus Russland. ©Capelight

Ein starker Partner: Matt Reeves

„Weiter“ ist in diesem Zusammenhang wohl auch das treffende Stichwort, denn Sputnik ist natürlich längst in den Sammlungen und Köpfen vieler Genrefans angekommen, gehörte 2020 nicht ohne Grund zu den Streaming-Überraschungen schlechthin.

Dafür sprechen auch die mehr als 16.000 Votes bei IMDb und ein überzeugender RottenTomatoes-Score von fast 90 Prozent bei 112 Reviews. Von einem Geheimtipp, den bis dahin niemand auf dem Schirm hatte und der erst durch ein US-Remake im Bewusstsein der Zuschauer finden wird, kann daher eigentlich nicht die Rede sein.

Dennoch sei Produzent Fedor Bondarchuk stolz, immerhin gehöre Sputnik nun „zu den wenigen russischen Filmen, die ein englischsprachiges Remake bekommen.“ Sehr weit können die Planungen dazu aber noch nicht fortgeschritten sein, denn in der offiziellen Ankündigung fehlt von einem Regisseur oder Drehbuchautor jede Spur. Dass man einen anerkannten Filmemacher wie Matt Reeves an Bord hat, dürfte aber sicher helfen, schnell an fähige Crew-Mitglieder zu kommen.

Zu seinen kommenden Projekten gehört Warners finsteres Neo-Noir-Reboot The Batman mit Robert Pattinson als dunklem Rächer, ein Sequel zu seinem monströsen Found Footage-Hit Cloverfield, der von ihm produzierte Sci/Fi-Film Mother/Android mit Chloe Grace Moretz oder der Thriller Button Man: The Killing Game von Brian Helgeland (Ritter aus Leidenschaft).

Hinzu kommt eine Spinoff-Serie seines The Batman-Films für den Streamingdienst HBO Max, bei der Reeves zumindest eine beratende Funktion hat.

Abramenkos Film weiß auch eigene Akzente zu setzen. ©Capelight

Darum geht es in Sputnik

Egor Abramenkos (Attraction) Sputnik weist gewisse Parallelen zu Ridley Scotts Alien oder Prometheus auf, grenzt sich aber schon dadurch von der Konkurrenz ab, dass sich der Sci/Fi-Wahnsinn hier gänzlich auf heimischem Boden entfaltet. Sputnik versetzt uns ins Jahr 1983 und die Zeit des Kalten Kriegs. Das Wettrüsten um die Vorherrschaft im All ist in vollem Gange.

Während einer Mission stürzt das sowjetische Raumschiff Orbita-4 plötzlich schwer beschädigt in der Heimat ab. Kurz zuvor war der Kontakt zur Besatzung bereits einen Tag abgebrochen.

Was ist passiert? Einziger Überlebender der gescheiterten Mission ist Kommandant Weschnjakow, der sich nach dem Absturz trotz Verletzungen überraschend schnell erholt. In einem abgelegenen Forschungslabor soll die jungen Psychologin Tatjana Juriewna den Mann nun unter strengster Geheimhaltung untersuchen. Gleich in der ersten Nacht wird sie Zeugin einer unfassbaren eines unfassbaren Ereignisses: Aus dem Körper ihres Patienten bricht ein Wesen hervor, das fast so groß wie der Wirtskörper selbst ist. Etwas ist mit dem Kosmonauten auf die Erde zurückgekehrt.

Ihr kennt Sputnik noch nicht? Dann trifft es sich ja gut, dass es den russischen Science Fiction-Horrorfilm ab sofort ohne weitere Kosten im Amazon Prime-Abonnement gibt!

©Capelight

Geschrieben am 29.03.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Sputnik, Top News



Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Fortsetzung der Kultreihe um Maskenkiller Ghostface. Erneut geht im verschlafenen Woodsboro ein unbeschreibliches Übel um - und Sidney Prescott (Neve Campbell), Dewey (D... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 14.01.2022In Morbius spielt Jared Leto die tragische Figur des Dr. Michael Morbius, der verzweifelt nach einem Gegenmittel für seine seltene Krankheit sucht. Seit einem biochemisc... mehr erfahren