Star Trek – Pulp Fiction im All? Quentin Tarantino versichert: Genau so wäre sein Film

Wird Quentin Tarantinos finaler Film ein Abstecher ins Star Trek-Universum? Tatsächlich denkt der legendäre Regisseur offen darüber nach, Figuren wie Captain Kirk, Spock und Co. ein modernes Update à la Tarantino zu verpassen. In der Konsequenz würde dieser Star Trek mit einem R-Rating, literweise Kunstblut und ungewohnt düster daherkommen. Wäre das dann überhaupt noch ein klassischer Ableger oder doch eher ein Verwandter von Pulp Fiction? Tarantino klärt auf und bezieht sich dabei auf abfällige Aussagen von Schauspieler Simon Pegg, der im Reboot von J.J. Abrams zu sehen war: „Ich bin genervt, weil er überhaupt keine Ahnung von meinem Projekt hat. Und trotzdem tut er gegenüber der Presse so, als wüsste er über alles Bescheid. Zum Beispiel hat er gesagt, dass mein Film kein Pulp Fiction im Weltraum werden würde. Aber genau das wäre es!“

Tarantino weiter: „Als ich das Drehbuch las, musste ich in der Tat an Pulp Fiction denken. Ich habe noch nie eine Sci/Fi-Geschichte gelesen, der so abgefahren daherkommt. Es gab bislang auch keinen Film, der so ist. Deswegen wollen den Streifen auch alle machen – weil er in dieser Hinsicht einfach einzigartig wäre“, so Quentin Tarantino. Für eine Weile wird er noch mit der Pressetour zu seinem jüngsten Werk Once Upon A Time In Hollywood beschäftigt sein. Wir werden sehen, ob er sich danach wirklich um einen neuen Star Trek kümmert. Sein Mitwirken würde einen massiven Kurswechsel nach sich ziehen und den von vielen erhofften frischen Wind mit sich bringen.

Denn auch wenn sowohl Star Trek: Into Darkness als auch Star Trek: Beyond von der Kritik gefeiert wurden – an den Kinokassen machten sich zuletzt erste Ermüdungserscheinungen bemerkbar. Weshalb also nicht alles auf eine Karte setzen und einem umjubelten Filmemacher wie Quentin Tarantino die Zügel in die Hand drücken? Auf diese Weise könnte dessen 30 Jahre umspannende Karriere als Regisseur mit dem sprichwörtlichen großen Knall zu Ende gehen.

Agiert Chris Pine für „Star Trek 4“ bald unter der Leitung von Quentin Tarantino?

Geschrieben am 18.07.2019 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
SAW: Spiral
DVD-Start: 27.01.2022Chris Rock (Rush Hour) spielt einen Police Detective bei der Aufklärung einer Reihe grausamer Morde,... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren