Stephen King’s ES – Erste Stimmen aus den USA preisen Stephen King-Verfilmung

In den US-Kinos lacht am kommenden Freitag nur einer: Stephen Kings kultgewordener Horror-Clown Pennywise! Mit Spannung wurde erwartet, ob die erste von insgesamt zwei geplanten ES-Verfilmungen dem Hype auch in qualitativer Hinsicht gerecht werden würde. Mittlerweile lässt sich das klar bejahen! Bei dem beliebten Kritiker-Barometer RottenTomatoes glänzt Andy Muschiettis Film derzeit durch eine für Horrorfilme ungewöhnlich hohe Wertung von 96 Prozent. Von 49 gezählten Kritiken werteten lediglich zwei mit einem eher negativen Ergebnis, alle andere bescheinigen ES durchweg hohes Gruselpotenziell. Vor allem aber soll die Geschichte als liebevolle Coming-of-Age-Story funktionieren, die immer wieder durch furchterregende Einschübe für Hochspannung sorgt – besonders im ersten Drittel. Ethan Sacks von der NY Daily News findet: „Stephen King bekommt endlich eine Verfilmung, die er verdient.“ Tim Grierson von Screen Intl. pflichtet bei und umschreibt ES als „Film, der es meisterhaft versteht, die Wirrungen und Ängste des Erwachsenwerdens in Szene zu setzen.“ Gleichzeitig sei es Muschietti gelungen, eine zutiefst beunruhigende Sichtweise zu erhalten, die ES „zu einem Coming-of-Age-Drama mit albtraumhaften Ausmaßen“ macht.

Don Kaye von Den of Geek spricht dem Film einige „extrem gewalttätige Momente zu, ohne dabei an Herz und Seele zu verlieren.“ Ähnlich sieht es auch Brian Truitt von der USA Today und fasst das Erlebte wie folgt zusammen: „Der berühmt-berüchtigte Clown ist genau so verrückt und abgedreht, wie er sein muss. Letztlich sind es aber die Jungdarsteller und ihre Oneliner und Hormonschübe, die ES zu einer der besten Stephen King-Verfilmungen machen.“ Entertainment Weekly will in der New Line Cinema-Produktion sogar eine gespaltene Persönlichkeit entdeckt haben: „ES vereint im Grunde zwei Filme in sich. Der mit großem Abstand bessere Teil fühlt sich wie eine düstere Variante von Stand by Me an.“

In der nächsten Woche muss sich dann zeigen, ob ES den hohen Erwartungen seitens des Studios auch wirklich gerecht werden kann, damit aus dem geplanten Zweiteiler nicht doch eine unfertige Geschichte wird. Derzeit deutet aber vieles darauf, hin dass die King-Verfilmung einen der, wenn nicht sogar den besten Genre-Start aller Zeiten hinlegen könnte. Insider gehen derzeit von einem Startergebnis im Bereich von 60 Millionen Dollar aus, womit ES selbst so manchen Blockbuster-Konkurrenten blass aussehen lassen dürfte. Deutsche Kinogänger sind am 28. September an der Reihe.

Geschrieben am 06.09.2017 von Torsten Schrader
Kategorie(n): ES, News



Terrifier 2
Kinostart: 08.12.2022Art der Clown wird von einer mysteriösen Macht zum Leben erweckt. Gemeinsam mit einem unheimlichen Mädchen sucht er ein Jahr später Sienna und ihren Bruder Jonathan he... mehr erfahren